Winterjacken Sew-Along: Das Finale

Finale und ich bin dabei… Zeitweise hatte ich da ja meine Zweifel, aber ich habe es geschafft 🙂 Meine Felljacke ist fertig 🙂 🙂 🙂 und ich präsentiere sie Euch heute mit meinem – geänderten – Weihnachtskleid 2014, meiner Vianne und einem neuen Schal, der gerade erst fertig geworden ist…

Felljacke_2

Ich bin total begeistert, die Jacke ist einfach herrlich. Ihr könnt Euch nicht vorstellen wie weich und kuschlig der Stoff ist….Ein Traum…

Und es hat alles bei dieser Jacke auch sehr gut funktioniert, trotz Burdaschnitt 🙂 Sicherheitshalber habe ich ja eine Probejacke genäht, oder besser gesagt: angefangen. Denn die ist leider nicht fertig geworden. Aber ich habe alle Nähte gesteppt und alles andere mit der Hand geheftet. Auf dies Art und Weise sind alle Probleme bei dieser Probejacke aufgetaucht und ich wußte für die richtige Jacke, wie das Ganze geht. Und auch bei der Felljacke habe ich sehr viel mit der Hand genäht. Der komplette Besatz, die Säume und auch der innere Kragen sind alle mit der Hand angenäht. Ich habe lange überlegt, aber bei diesem Zottelmaterial wäre es eine Schande gewesen, dieses mit sichtbaren Nähten zu versauen…

Felljacke_3

Es ist insgesamt erst das zweite Mal, dass ich einen Burdaschnitt verwende und meine neue Technik scheint zu funtionieren:-) Ich nehme mittlerweile die Angaben im Heft wirklich nur als Rahmen und Basisinfos, also was sollte in welcher Reihenfolge ausgeführt werden und was sind Schnittbesonderheiten. Wie man einen Ärmel annäht oder eine Tasche einnäht oder was auch immer, dass lese ich dann in einem – mir verständlichen – Nählehrbuch nach. Diese Kombi klappt im Moment 🙂

Felljacke_1

Gefüttert habe ich die Jacke nicht, auch wenn ich das eigentlich vor hatte. Aber sie muss nicht gefüttert werden – also von der Anleitung her und da sie auch so von Innen angenehm und auch rutschig genug ist, habe ich mir diese Arbeit erspart. Hätte ich aber auch zeitlich nicht zum Finale geschafft. Ich bin sehr froh, dass ich auch in diesem Jahr wieder beim Winterjacken Sew Along mitgemacht habe. Es macht einfach unheimlich viel Spaß und vor allem rafft man sich so auch auf 🙂 Daher an dieser Stelle nochmal einen ganz herzlichen Dank an die Organisatorinnen des Sew Alongs 🙂 Ich bin auch im nächsten Jahr wieder dabei!!

Die anderen tollen Winterjacken, die bei diesem Sew Along entstanden sind, könnt Ihr hier bestaunen 🙂 Viel Freude dabei!

Liebe Grüße, Eure Brigitte

P. S. Da ich diese Jacke nach einem Schnitt aus einem Buch (Burda: „Nähen leicht gemacht, das große Näh-Lehrbuch“)) genäht habe, habe ich nun auch endlich mal wieder ein Werk für Rebeccas 12 Monate – 12 Bücher 🙂

Penelope ist fertig…

…ob ich die Jacke so lasse… Ich weiß es noch nicht…. Aber von Anfang an 🙂 Andi Satterlund hatte im Oktober bei ravelry einen Knit Along zu ihre Jackenanleitung Penelope gestartet, den ich natürlich wieder mitmachen musste 🙂 Knit Alongs liebe ich und die Anleitungen von Andi mag ich auch. So, und nun ist meine Penelope auch endlich fertig und vor allem fotografiert 🙂

Penelope_2

Die Jacke an sich finde ich toll. Für die gelben Bögen oben habe ich einiges von meinen reichhaltigen Resten der Audrey In Unst Jacke genommen. Für den braunen Teil habe ich auch wieder, wie bei der Audrey, Cashcot von Lana Gr*ssa verwendet (insgesamt 8 Knäuel braun und 1 Knäuel gelb – Nadelstärke 4). Ihr seht, ich habe wirklich zugeschlagen als Sale im Wollladen war 🙂 Von der braunen Wolle sind noch vier (!!) übrig und auch von der gelben habe ich nach der Penelope immer noch mehr als einen Knäuel übrig. Zu diesen Resten habe ich mir jetzt jeweils zwei Knäuel in natur und in dunkelbraun gekauft, natürlich auch runtergesetzt 🙂 So habe ich genug, um aus Resten und neuer Wolle einen schönen neuen Pulli zu stricken…

Penelope_1

Problem an der Jacke ist die Länge. Ich habe die Anleitung in der Größe L komplett so gestrickt, wie gefordert, auch die  Maschenprobe passte. Aber scheinbar sitzt meine Taille tiefer und ist auch etwas länge als im Plan vorgesehen. Daher bilden sich bei mir am unteren Rand kleine Flügelchen. Die würde es nicht geben, wäre die Jacke so ca. 5 Zentimeter länger. Denn dann würde die Jacke am Übergang zur Hüfte enden und genau da brauche ich auch dieses Mehr. Kurioserweise sieht das auf den Bildern gar nicht so schlimm aus wie in „Echt“….

Penelope_3

Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, dass ich die Blende komplett wieder aufribbeln werde, um dann die Jacke von unten soweit zu ribbeln, bis ich im Taillenbereich bin. Zum Glück wurde Penelope – wie immer bei Andi – von oben gestrickt, so ist eine solche Änderung „relativ“ einfach… Diesen geraden Teil werde ich verlängern und danach wieder nach Anleitung die Jacke fertigstellen. Aber bis ich mich zu dieser Ribbelorgie aufraffen kann, wird es glaube ich noch etwas dauern… Macht ja auch nicht so wirklich Spaß…. Aber ohne werde ich sie wahrscheinlich nicht oft anziehen….

Tja, so kann etwas fertig sein und dann eben doch nicht 🙂 Nach längerer Abstinenz stelle ich diese „Zwischenjacke“ endlich mal wieder bei RUMS rein. Bin sehr gespannt, was es da heute noch so Alles zu bewundern gibt 🙂

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: RUMS und Stricklust

Weihnachtskleid Sew Along 2015

Kurz vor Toresschluss habe ich es noch geschafft… Ich bin auch beim Weihnachtskleid Sew Along 2015 dabei 🙂 Anfangs habe ich gezögert, denn beim Winterjacken Sew Along ist die Probejacke immer noch nicht fertig und dann stehen ja so einige Aufgaben wegen Weihnachten an… Das kennt Ihr ja… Aber ohne Weihnachtskleid Sew Along? Das geht gar  nicht 🙂

Wer da einmal mitgemacht hat, bleibt dabei 🙂 Deshalb freue ich mich auch total, dass es diesen Sew Along auch in diesem Jahr wieder gibt 🙂 In 2014 habe ich das erste Mal mitgemacht mit diesem Lady Skater Dress:

WKSA_2014_2

Nach sehr langer Zeit war das das erste Kleid. In meinem Schrank war wirklich über viele Jahre kein Kleid zu finden. Doch durch dieses Weihnachstkleid hat sich das komplett geändert. Mittlerweile wurden aus dem einen vier und ich trage alle super gerne 🙂 Das Weihnachtskleid ist sogar zu einem Lieblingskleid geworden. Dafür habe ich es allerdings etwas geändert: ich habe die Ärmel gekürzt auf 2/3 und auch die Rocklänge habe ich um einiges reduziert. Jetzt  ist es perfekt 🙂

Audrey_in_Unst_2

In diesem Jahr habe ich mir todesmutig ein  Burdakleid ausgesucht… Ja, wirklich 🙂 Denn die Schnitte sind ja richtig schön, nur die Anleitungen kapiere ich nie… Aber mittlerweile habe ich für mich einen Weg gefunden, wie ich das trotzdem hinbekomme 🙂 Die Winterjacke ist ja auch ein Burdamodell. Also, ich nehme die Anleitung nur noch als grobe Richtschnur, in welcher Reihenfolge, was genäht werden muss und ob es irgendwelche Besonderheiten gibt, auf die man achten muss. Ende! Alles andere, die konkrete Anleitung, wie etwas eingenäht werden muss, schaue ich mir dann genau in einem Fachbuch an, wie beispielsweise: Burda, nähen leicht gemacht. Da findet man dann alle Schritte einzeln und gut erklärt. So, komme ich um ein Vielfaches besser mit den Burdaschnitten klar  🙂

Ausgesucht habe ich mir dieses Kleid:

Skizze_WKSA

Es stammt aus der aktuellen Burda (12/2015, Kleid Nr. 131 B). Den Schnitt habe ich schon kopiert und auch größentechnisch angepasst. Bin gespannt, ob das am Ende alles passt. Als Stoff stelle ich mir einen festeren, elastischen Jeansstoff in dunkelblau oder schwarz vor. So kann ich das Kleid möglich vielseitig tragen, von elegant bis sportlich. Vielleicht finde ich aber auch noch einen anderen Stoff, mal sehen, was die Stoffläden so zu bieten haben.

Sollte es zeitlich doch zu eng werden für einen neuen Schnitt, werde ich auf einen meiner bewährten Jerseykleiderschnitte zurückgreifen und als Weihnachtskleid eine Ella oder ein Lady Skater Dress nähen. Aber ich hoffe, es wird das geplante Kleid 🙂

Am 22. November geht es schon weiter mit dem zweiten Teil, der Stoffvorstellung. Bin mir aber nicht sicher, ob ich bis dahin schon einen Stoff habe….

So, und jetzt werde ich mir in aller Ruhe anschauen, was die anderen Mädels so geplant haben. Hoffentlich finde ich da nichts, was mich von meinen Plänen abbringt…

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: MMM

Work in Progress November

Es ist mittlerweile eine Ewigkeit her, dass ich bei der Linkparty “ Auf den Nadeln im… “ teilgenommen habe. Da ich ja auch häufig Tücher stricke, sind die oft schon fertig, bevor ich die Entstehung fotografiert habe. Aber nun bin ich endlich wieder dabei 🙂 Mein Work in Progress im November:

Mystery KAL von Stephen West: „The Doodler“

Der MysteryKAL hat letzten Freitag begonnen und läuft insgesamt über vier Wochen. Jeden Freitag wird ein neuer Teil, ein sogenannter Clue, veröffentlicht und man hat dann eine Woche Zeit diese Anleitung umzusetzen. Das ist natürlich keine Pflicht, aber das Ganze macht unheimlich viel Spaß und daher  versucht man es immer 🙂 Mein Clue 1 ist seit gestern fertig und nun warte ich gespannt, was morgen neues kommt…

MysteryKAL_Clue_1a

Als Garn habe wieder, wie beim letzten Mystery KAL, Sockenwolle genommen. Denn ich stricke diese KALs super gerne mit, aber für den Fall, dass mir das Ergebnis dann doch widererwarten nicht gefällt, war die Sockenwolle wenigsten nicht so teuer. Aber das Tuch wird glaube ich ziemlich gut 🙂 Die Anleitung findet Ihr hier.

MysteryKAL_Clue_1b

Brighton Rock Socks

Diese Socken stricke ich mittlerweile das zweite Mal. Wobei mir gerade einfällt, dass ich die anderen noch gar nicht gezeigt habe… Egal… Die Anleitung stammt aus dem Heft „The Knitter“, Ausgabe 18/2014 und dadurch habe ich auch endlich mal wieder einen Beitrag für 12 Bücher – 12 Monate von Rebecca 🙂 Die Anleitung ist wirklich super geschrieben und die Socken sitzen auch richtig gut.

Socken_senfgelb

Strickjacke Vitamin D

Die Strickjacke Vitamin D habe ich bereits bei diversen Mädels bei Ravelry bewundert und als ich dann auch noch diese Wolle (Alta Moda Lace von Lana Gr*ssa) im Angebot gefunden habe, musste es endlich sein. Allerdings stricke ich an dieser Jacke auch schon relativ lange. Angefangen habe ich im September und habe bisher erst den Anfang und einen Ärmel. Das liegt daran, dass ich parallel diverse andere Sachen gestrickt habe. Aber trotzdem geht es mit der Jacke weiter :-), wenn auch langsam…

Vitamin_D1

Weihnachtsprojekte:

Tja, und wer hat es noch nicht bemerkt… Weihnachten naht mit Riesenschritten, was heißt Stricken, Stricken, Stricken…. Zwei Teile für Weihnachten sind bereits fertig, eins habe ich im Moment noch auf der Nadel und eins ist noch in Planung. Diese Weihnachtssachen zeige ich Euch dann nach Weihnachten 🙂

Das wars heute erstmal. Jetzt heißt es weiterschicken und spätestens am Wochenende wird weitergenäht. Denn die Winterjacke wartet ja auch noch….

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: Auf den Nadeln November, 12 Bücher – 12 Monate und Stricklust

12-Tops-Challenge Oktober: FrauAiko Nr. 2

In dieser Woche werden die Oktober-Oberteile in der 12-Tops-Challenge von Constance vorgestellt. Ich präsentiere Euch heute meine FrauAiko Nr. 2:

Frau_Aiko_aus_Fleece_2

Eigentlich ist es die erste Frau Aiko gewesen. Denn mit dieser Fleeceversion wollte ich das Schnittmuster erstmal testen. Frau Aiko wird ja aus Webstoff genäht und daher war ich unsicher hinsichtlich der Passform. Zusätzlich wollte ich lange Ärmel haben und das musste ich auch erstmal ausprobieren. Darum habe ich die erste Frau Aiko aus einer Fleecedecke vom Möbelschweden genäht.

Frau_Aiko_aus_Fleece_1

Die eigentlichen Ärmel habe ich verlängert und die Taschen direkt aufgenäht. Grund war, dass ich den Zipfelrand der Decke als Saum für Frau Aiko nehmen wollte. Des Weiteren habe ich an den Seitennähten rundherum 2 Zentimeter zugegeben. Auf diese Weise ist das Oberteil wesentlich weiter und ich kann es perfekt als Überziehpulli nutzten. Sehr praktisch 🙂

Was in dieser Runde noch an tollen Oberteilen entstanden ist, könnt Ihr hier bestaunen 🙂

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt Zu: 12-Tops-Challenge, RUMS und Link Your Stuff

WJSA 2015: Zweiter Zwischenstand

Eigentlich soll heute ja der zweite Zwischenstand vorgestellt werden… Tja, ich bin irgendwie noch eher beim ersten, den ich ja in der letzten Runde geschwänzt habe…

Bei meiner geplanten Kunstfell-Winterjacke handelt es sich um ein Burda-Modell. Daher, und weil ich den wundervollen Flauschstoff nicht verhunzen will, habe ich beschlossen, ganz artig zuerst ein Probeteil aus Fleece zu nähen. Und was soll ich sagen, Burda und ich sind einfach keine Freunde…

Ich habe die Jacke aus einer Fleecedecke vom Möbelschweden zugeschnitten. Dadurch kam der erste Verzug in das Projekt, da eine Decke nicht reicht. Man braucht zwei… Die habe ich diesen Samstag gekauft und die fehlenden Teile zugeschnitten. Grund für das Probeteil ist, dass ich keine Ahnung habe, wie Burda mir von den Maßen so passt. Denn es gibt die Jacke nur bis Größe 44. Obenrum wär das gar kein Problem, da würde je nach Schnitt auch die 42 super ausreichen, aber untenrum, um den Pöppes,  kann es auch durchaus etwas mehr sein 🙂  Aus diesem Grund brauche ich die Probeversion, um festzustellen, ob, und wenn ja, wie viel ich unten zugeben muss und ob ich oben Weite rausnehmen muss. Aber so weit bin ich nicht gekommen.

Geschafft habe ich die Schultern- und die Seitennähte und dann habe ich den Fehler gemacht, mich an die Bilder in der Anleitung zu halten. Mir kam es von Anfang an merkwürdig vor, wie angeblich die Taschenbeutel eingenäht werden sollten. Aber ich habe gedacht, sei brav, mach was da steht. Gut, viel Erklärung stand da nicht, aber es gab ein Bild. Ob ich nun zu blöd zum Lesen des Textes und Verstehen des Bildes war oder ob es an der Anleitung liegt, keine Ahnung… Jedenfalls waren die Taschennähe außen sichtbar. Egal dachte ich, das Problem löst Du ganz einfach, indem Du die Tasche von außen absteppst. Stand da zwar nicht und ist auch blöd bei Pelzstoff, aber egal. Das hat aber das Ganze nur noch schlimmer gemacht. Also, Auftrennen…. Und Fleece auftrennen ist auch nicht wirklich angenehm, darum habe ich gestern dann entnervt aufgehört. Mein aktueller Zwischenstand sieht momentan so aus:

Taschenproblem

Ich hoffe mal, dass ich in der nächsten Runde so weit bin, dass ich dann auch mal was mit dem Traumflausch zeigen kann 🙂 Wie weit die anderen Teilnehmer des Winterjacken Sew Alongs sind könnt Ihr Euch hier ansehen.

Liebe Grüße und einen gute Start in die Woche, Eure Brigitte