6 Köpfe – 12 Blocks: Ich auch!

So, endlich komme ich dazu, Euch meinen Januar- und Februar-Block zu zeigen 🙂 Aber von vorne, um was gehts hier. Insgesamt 6 kreative Köpfe (Katharina von greenfietsen, Dorthe von Lalala Patchwork, Nadra von ellis & higgs, Gesine von Allie & Me, Andrea von Quiltmanufaktur und Verena von einfach bunt) – alles totale Nerds, was Patchwork und Quilten betrifft, haben sich für 2017 ein tolles Jahresprojekt ausgedacht:

Jeden Monat stellt eine von ihnen einen neuen Block vor und erklärt genau, wie er genäht wird. Das ergibt dann zum Jahresende 12 Blöcke. Zum Schluss werden diese dann zu einer großen Decke zusammengesetzt, gequiltet und mit einem Rand, einem Bindung versehen und schon ist die neue Decke da 🙂
Zusätzlich gab es im Januar bei allen 6 ganz viele, detaillierte Infos allgemein zum Thema Quilten, so dass auch absolute Neulinge in diesem Bereich wie ich, gut und einfach starten können.
Aber wie findet man die richtigen Stoffe? Das finde ich ja schon bei Klamotten schwierig. Also habe ich als erstes mal bei Gesine etwas gestöbert und dort ihr tolles Charmpack-Kissen gefunden, inklusive wo sie die Stoffe bestellt hat. Nach einigem Suchen und Vergleichen habe ich mir dann auch  dort mein erstes Charmpack gekauft 🙂

So ein Päckchen ist echt toll 🙂 und macht auch süchtig… Diese Päckchen sind einfach schön 🙂 und mit dem Bändchen zusammengebunden sind sie einfach süß und rufen nach mehr 🙂 Jetzt konnte ich mich erstmal mit den Stoffen auseinandersetzten und schauen, wie sieht so was aus, wie passen die zusammen und das Wichtigste, gefallen sie mir und passen sie zur Couch… Glücklicherweise war dieses erste Charmpack schon direkt der richtige Treffer und ich habe mir dann davon ein Fat Quater, das obligatorische Inchlineal und eine Inchnadel bestellt 🙂

Diese relativ großen Stoffstücke überforderten mich am Anfang aber auch recht heftig, denn man muss ja für die Blöcke eine Stoffauswahl treffen. Dafür haben die Mädels zwar eine Kopiervorlagen für den jeweiligen Block ihren Posts beigefügt, aber auch um die entsprechend „Probeauszumalen“, muss man ja erstmal eine Idee haben, welchen Stoff eventuell wohin. Bisher war es bei mir immer so, dass ich eine Auswahl getroffen habe, die Kopie auch so ausgemalt habe, aber dann beim eigentlichen Zuschneiden und Nähen ich doch nochmal was geändert habe 🙂

Aber eins steht schon jetzt für mich fest, der Patchwork-Virus hat mich klar erwischt 🙂 Und jetzt zeige ich Euch meine beiden Blöcke:

Der Januarblock: „Rolling Stones“

Der Februarblock: „Churn Dash“

Ich bin total begeistert, das wird eine tolle, fröhliche Decke werden. Doch was mache ich mit meinem Charmpack? Eigentlich hatte ich ja vor, daraus das Kissen nach Gesine zu nähen. Doch ich musste lernen, Charmpack ist nicht gleich Charmpack…. Meistens sind in diesen Päckchen 42 Stoffstücke enthalten und diese Anzahl braucht man auch für das besagte Kissen. Aber es gibt auch kleine Packs, mit 18 oder 21 Stoffstücken und meins hatte nur 21. Das wurde mir allerdings erst klar, als ich mir das Kissen-Inley gekauft hatte und mit dem Sortieren anfangen wollte…. Was nun… Das Ergebnis seht Ihr hier:

Ein wunderschöner kleiner Tischläufer, der jetzt den Frühling in unsere Esszimmer holt 🙂

Jetzt kann der Märzblock kommen 🙂 Bin schon sehr gespannt, wie er aussehen wird, denn damit ist die erste Reihe der Decke voll. Nochmal ein dickes Danke an Euch Sechs, für dieses tolle Projekt und besonders auch für die viele Arbeit und Mühe, die Ihr hier investiert 🙂

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu Nadra,  HOT und Creadienstag

Blusen Sew-Along 2017: Finale!!

Finale!! Und ich hab’s geschafft, meine erste Bluse ist fertig geworden!! Und ich liebe sie 🙂 Meine MaCalla von Frau Liebstes und hier ist sie:

Genäht habe ich sie aus einem terrakottafarbenen Leinenstoff. Im Original ist er nicht ganz so knallig, aber die Farbe läßt sich nicht gut fotografieren. Leider ist der Stoff, wenn man ihn sich genauer ansieht, nicht von so toller Qualität, leider… Denn es finden sich an mehreren Stellen kleine Löcher im Stoff, echt ärgerlich… Aber ich finde diese Bluse klasse und werde diesen Schnitt mit Sicherheit nochmal nähen 🙂

Im Ganzen hat alles sehr gut funktioniert. Kragen, Knopfleiste, Knopflöcher…. Es lief richtig gut und es ist wirklich war, man muss es einfach machen und nicht zu lange darüber nachdenken. Man kann sich solche Projekte auch wirklich unschaffbar denken… Totaler Quatsch 🙂

Im Detail war der Nahtauftrenner mein bester Freund, grrrrr…. Und das nicht etwa bei schwierigen Stellen, beim Kragen oder so. Nein, ich habe zum Beispiel das Vorderteil und das Rückenteil links auf links zusammen genäht…. Ohne Worte, das muss man erstmal hinkriegen… Aber nicht genug. Als ich die Ärmel eingesetzt habe, ist mir das Gleiche nochmal passiert, trotz Knipse und den Knöpfen zum Hochkrempeln…. Es ist echt nicht von Vorteil, wenn beide Seiten eines Stoffes absolut gleich aussehen….

Danke, liebe Elke, für diesen Sew-Along !! Ohne diesen Schubs hätte ich mit Sicherheit immer noch keine Bluse 🙂 Hier findet Ihr noch ganz viele andere tolle Blusen, richtig viel Inspiration. Mal sehen, was ich da noch so finde, denn Blusen nähen macht wirklich Spaß 🙂 Übrigens ist das natürlich meine Bluse 🙂 , darum darf sie heute auch noch zu RUMS.

Liebe Grüße, Eure Brigitte