Eine Sommer-FrauAiko geht immer

Vor allem aus diesem traumschönen Schwalbernstoff 🙂 Diesen Stoff bewundere ich ja schon ewig auf diversen Blogs, aber da ich meistens meine Stoffe in den Läden vor Ort kaufe… Die hatten ihn halt bisher nie. Und nun war ich letztens auf einer Handarbeitsmesse und was bot da ein Stand an? Genau diesen Schwalbenstoff und dann auch noch in diesem schönen Sonnengelb. War klar, dass der mit mußte 🙂

Und welches Schnittmuster eignet sich dafür besser als FrauAiko. Ganz schlicht ohne irgendwelche Schnörkel, so dass der Stoff ganz alleine wirken kann. Viel mehr gibt es hierzu gar nicht zu erzählen, denn eine FrauAiko geht eben immer 🙂

Bei dieser FrauAiko habe ich wieder einen meiner Zierstiche für die Säume verwendet, eine Fake-Covernaht. Bei der Musterrichtung bin ich allerdings etwas unsicher. Eigentlich dachte ich, ich hätte den Stoff in der richtigen Richtung zugeschnitten. Aber wenn ich mir die Bilder so ansehe… ich glaube, eigentlich sollten die Schwalben nach oben fliegen… Tja,…egal, ich trage dieses Shirt trotzdem super gerne 🙂 Soll so 🙂

Noch mehr selbstgemachte Sachen findet Ihr heute hier 🙂

Liebe Grüße, Eure Brigitte

12 Colours of handmade Fashion: WEISS

Für diesen Monat hat sich Selmin im Rahmen der „12 Colours of handmade Fashion“ wieder eine neue Farbe einfallen lassen, die zum Glück wahrscheinlich für jeden irgendwie handelbar ist: WEISS 🙂 Denn wieviel von dieser Farbe genutzt wird, ob ein ganz weißes Kleidungsstück oder nur weiße Elemente, alles ist erlaubt. Und als ich die Farbe Anfang des Monats las, wußte ich sofort: ich vernähe meinen Hundestoff 🙂

Weiterlesen

12 Colours of handmade Fashion: GELB

Für diesen Monat hat sich Selmin die Farbe Gelb für ihre Aktion „12 Colurs of handmade Fashion“ ausgesucht. Manchmal ist das mit Farben ja so eine Sache, aber gelb fand ich von Anfang an super 🙂 Denn gelb ist ja auch eine Farbe mit vielen Nuancen und so für jeden irgendwie tragbar. Passenderweise hab ich mir schon vor ein oder zwei Monaten einen wunderschönen, etwas dickeren Strickstoff in gelb mit grau meliert für einen Strickmantel gekauft. Aber wie das so ist, dauert das manchmal mit der Umsetzung und da kam Selmin mit gelb genau richtig 🙂 Hier ist er

Weiterlesen

MeMadeMittwoch #3: Grün ist toll!

Grün ist eine meiner Lieblingsfarbe und wer hier schon einige Zeit mitliest, weiß, Grün und Orange sind einfach MEINE Farben 🙂 Daher war für mich auch direkt klar, als Selmin die Farbe Grün als erste Monatsfarbe bei „12 Colour oft Handmade Fashion“ vorstellte, da machst Du mit. Gut der Januar ist nun schon länger vorbei, aber Grün bleibt eine super Farbe.

Heute zeige ich Euch altes und neues in Grün. Bereits vor längerer Zeit hatte ich mir eine langärmlige Liv in einem dunkelblauen Stoff mit gelbgrünen Punkten genäht. Dieses Teil trage ich auch recht häufig. Da der Stoff einige kleine Fehler hatte, bekam ich damals beim Stoffkauf zum Ausgleich mehr Stoff und hatte so recht viel übrig. Aus diesem „Rest“ habe ich nun eine kurzärmlige Liv genäht, denn der Frühling soll ja doch irgendwann kommen, glaube ich…. Und ich habe immer noch was übrig…

Weiterlesen

Blusen Sew-Along 2017: Finale!!

Finale!! Und ich hab’s geschafft, meine erste Bluse ist fertig geworden!! Und ich liebe sie 🙂 Meine MaCalla von Frau Liebstes und hier ist sie:

Genäht habe ich sie aus einem terrakottafarbenen Leinenstoff. Im Original ist er nicht ganz so knallig, aber die Farbe läßt sich nicht gut fotografieren. Leider ist der Stoff, wenn man ihn sich genauer ansieht, nicht von so toller Qualität, leider… Denn es finden sich an mehreren Stellen kleine Löcher im Stoff, echt ärgerlich… Aber ich finde diese Bluse klasse und werde diesen Schnitt mit Sicherheit nochmal nähen 🙂 Weiterlesen

Mein Rückblick 2016

Happy New Year 🙂 Ich wünsche Euch allen ein tolles, gesundes und glückliches Neues Jahr mit vielen spannenden, kreativen Ideen und Projekten 🙂

Bevor es aber mit den neuen Projekten losgeht, finde ich einen kurzen Rückblick immer ganz spannend. Denn wenn man seine Projekte dann so gebündelt sieht, ist man oft erstaunt, was sich da so am Häufigsten findet und was in dem betreffenden Jahr eher stiefmütterlich behandelt wurde. Mit ist es zumindestens bei diesem Rückblick so ergangen 🙂 Ich starte mit Stricken:

1. Tücher

2. Jacken / Oberteile

3. sonstiges

Die „geringe“ Menge hat mich doch sehr erstaunt, denn entstanden ist einiges mehr… Also bereitet Euch darauf vor, dass es bald noch so einiges aus 2016 zu sehen gibt 🙂

Genäht habe ich 2016 relativ wenig, besonders Klamotten für mich, sind recht wenige entstanden. Grund dafür ist, dass ich eigentlich im letzten Jahr so einige Kilos verlieren wollte, was Anfangs auch gut funktioniert hat. Dann aber habe ich immer wieder pausiert und so ist dabei relativ wenig heraus gekommen… Aber der Gedanke daran war immer in meinem Kopf, daher ging die Planung meist in Richtung, wenn Du das oder das erreicht hast, dann nähst Du dies oder das… Super blöd, denn das ist ja eigentlich gerade unser Vorteil, wir können uns, wenn nötig ein und das gleiche Kleiddungsstück ja immer wieder neu in jeder beliebigen Größe nähen. Im Laden wäre es ja fast unmöglich, wenn man da ein Lieblingsteil gekauft hat, dass nach einer gewissen Zeit nochmal in kleiner und vielleicht später dann in noch kleiner zu kaufen. Und so habe ich mich selbst um einige schöne Sachen gebracht…
Daher mein Ziel für 2017: nähen, was ich will und wenn es vielleicht nach einiger Zeit nicht mehr passen sollte, einfach nochmal nähen 🙂 Denn der Plan „weniger“ zu werden, besteht nach wie vor 🙂

Hier nun die Nähprojekte 2016:

1. Klamotten

Besonders stolz bin ich auf meine allererste Jeans. Ich habe ewig überlegt, ob ich die überhaupt nähen soll, ob sich dass denn lohnt… aus den oben genannten Gründen. Und ich bin richtig, richtig froh, dass ich es gemacht habe. Denn nun weiß ich, dass ich es kann 🙂 Und es werden sicher noch einige Folgen 🙂

2. Taschen

Beim nächsten Part, Häkeln, hätte ich nie gedacht, wie viel im Verhältnis ich da gemacht habe, aber es ist doch so einiges zusammengekommen 🙂 Vor allem zwei große Projekte gehören in diese Rubrik: meine beiden Häkeldecken 🙂

Konkrete Pläne für dieses Jahr habe ich noch keine, außer Klamotten für mich nähen und Patchworken lernen, vielleicht mache ich dafür auch bei der Aktion 6 Köpfe/12 Blöcke mit…. Mal sehen was dabei so alles herauskommt 🙂

Liebe Grüße, Eure Brigittte

Pack’s ein: Die Adventskalendertasche 2016

Ich bin sehr begeistert: in diesem Jahr habe ich es endlich geschafft vor Weihnachten die Adventskalendertasche 2016 „Pack’s ein“ von Farbenmix zu nähen. Und es hat sich gelohnt, die Tasche ist wirklich toll und… RIESIG 🙂

Die Idee, in der Adventszeit jeden Tag ein bisschen zu nähen und am Ende eine schicke, neue Tasche zu haben, finde ich super. Meist hatte ich aber  bisher entweder zu wenig Zeit oder ich hatte keine geeigneten Stoffe da und dafür extra welche kaufen, das wollte ich dann auch nicht. Und dieses Mal hat alles gepaßt.

Stoffe und Zubehör waren vorhanden – bis auf die Kordeln, aber die kann man ja schnell besorgen. Ösen hatte ich auch keine da. Aber zu denen habe ich eh kein besonders gutes Verhältnis. Denn bisher habe ich nur einmal Nieten in Stoff eingeschlagen und von der Rückseite sahen die nicht wirklich toll aus. Der Stoff war um die Niete ziemlich gefranst… von vorne alles gut, aber eben nur von vorne. Aber bei dieser Tasche hat man ja die Wahl: entweder Ösen oder Tunnelzug.

Anfangs dachte ich, mein Hauptstoff würde auch für den Verlängerungsteil noch ausreichen. Aber dafür war es dann doch zu wenig. Zum Glück hatte ich mir vor einiger Zeit beim Möbelschweden diesen tollen Katzenstoff gekauft und ich finde, die Stoffe passen doch auch ziemlich gut zusammen 🙂

Die Kordelstopper habe ich aus Kunstleder selber genäht und noch mit einem Schneeflockenknopf verziert. Sieht gut aus, aber so richtig praktikabel … es geht… fürs erste reicht es und funktioniert auch… und sieht vor allem schön aus. Aber ich denke, ich werde mir über kurz oder lang doch noch zwei richtige Kordelstopper kaufen.

Zum Abschluss möchte ich mich ganz herzlich bei Sabine und dem ganzen Team von Farbenmix für die unheimliche Mühe, die Ihr Euch jedes Jahr mit diesem Adventsprojekt macht, bedanken: DANKE, einfach nur klasse. Hoffentlich behaltet Ihr diese Tradition noch lange bei 🙂 Hier könnt Ihr Euch übrigens noch ganz viele andere Designs dieser Tasche anschauen. Es ist wirklich jede Tasche anders 🙂

Liebe Grüße, Brigitte

Verlinkt zu: Creadienstag, HOT, Link Your Stuff und Farbenmix

Pyjamaparty: Finale!!

Pyjamapartys finde ich toll 🙂 Mitgemacht hab ich davon zwar nur wenige bei Klassenfahrten in meiner Schulzeit, aber es war immer lustig. Und alleine das Wort versetzt einen zurück. Ich muss dabei immer sofort an Hanni und Nanni denken. Diese Bücher habe ich als Kind verschlungen und da wurden ja so einige Pyjama- oder Mitternachtspartys gefeiert 🙂 Und seit einer Woche wird bei Tüt gefeiert. Sie hatte zum Pyjama-Sew-Along aufgerufen und bei ihr werden nun alle tollen Ergebnisses gezeigt 🙂

Da ich zwei Wochen in Urlaub war, kommt mein Pyjamabeitrag erst heute 🙂 Zum Urlaub und auch der dort gemachten Beute demnächst mehr….

Pyjama_Sew_Along_2

Mir hat dieser Sew Along viel Spaß gemacht. Denn wann kann man schon mal solche Stoffe für sich selbst vernähen? Froschkönig oder Eisbären… Als Shirt nicht so wirklich geeignet, aber als Nachthemd? Perfekt. Daher habe ich auch direkt zugegriffen. Als Schnitt habe ich das Oversizeshirt Sophie von pattydoo gewählt. Das gab es mal für Newsletterabonennten gratis. Eigentlich ist das Shirt nicht so wirklich mein Geschmack. Es ist echt groß und auch so geschnitten.

Pyjama_Sew_Along_5

Aber für ein Nachthemd ist es ideal. Man braucht dazu allerdings – finde ich – eine Leggings, denn sehr lang ist das Shirt nicht. Aber da man für diese Länge schon zwei Meter Stoff braucht (wegen der enormen Breite des Schnitts), habe ich es nicht verlängert. Als erstes habe ich das Froschkönigshirt genäht 🙂 Ich finde es toll, einfach wirklich märchenhaft.

Der_Frosch

Da mir der Schnitt als Nachthemd gefiel und er sich auch super schnell nähen läßt, habe ich nach einem zweiten Stoff Ausschau gehalten und bin dabei über die Eisbären gestolpert 🙂 Klar, dass die auch mitmussten.

Eisbaerstoff

Übrigens ist es mir bei den Eisbären dann passiert… Das Nähen läuft super und ist ja auch fast blind zu machen, so leicht und unanstrengend… Und was passiert? Ich semmel voll mit der Overlook in den Stoff und schneide mir ein Loch rein bzw. einen Schnitt… Zum Glück ist mir das beim Annähen der Ärmel passiert, sprich der Schnitt ist kurz darunter. So konnte ich ihn relativ einfach schließen. Das gleiche habe ich dann auch auf der anderen Seite gemacht und nun sieht das Ganze aus wie – zwar unnötige – Brustabnäher. Rettung gerade nochmal geglückt. Beim nächsten Mal werde ich auch bei einfachen Nähten besser aufpassen. Einmal muss das glaub ich jedem mal passieren 🙂

Jetzt werde ich mich auf der Pyjamaparty mal umsehen, was es so alles zu bestaunen gibt. Herzlichen Dankt nochmal an Dich, liebe Julia, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, diesen Sew Along zu starten und zu betreuen 🙂

Viele liebe Grüße, Eure Brigitte