Mein MysteryKAL-Schal: Building Blocks

In meinem Rückblick habe ich Euch ja schon „angedroht“, dass ich so einige Sachen aus dem letzten Jahr noch nicht gezeigt habe 🙂 Eins dieser Projekte ist der Schal „Building Blocks“ nach einer Anleitung von Stephan West.

Wie jedes Jahr im Herbst initiiert Stephan West einen MysteryKAL, d. h. man weiß, wie viel Wolle gebraucht wird, in welcher Stärke und wie die Maschenprobe ausfallen soll. Tja, und dann bekommt man jede Woche ein neues Stück von der Anleitung.  Ich habe für diesen Schal zwei handgefärbte Garne verwendet (das gelbe und das braunebeige) und zwei weitere Garne von Zitron (genaue Angaben findet Ihr bei ravelry). Meine bisherigen Mystery-Tücher findet Ihr hier und hier 🙂

Im Gegensatz zu den MysteryKALs in den letzten Jahren war der diesjährige wesentlich einfacher, was die Muster und die Anforderungen betraf. Kaum Brioche (Patentmuster), keine Lochmuster oder Zöpfe. Trotzdem gefällt mir der Schal super gut 🙂 und ich habe auch wieder einiges gelernt 🙂 Gestrickt habe ich übrigens die große Variante. Da ich genug Wolle hatte, dachte ich, mach mal… Das Ergebnis ist toll, aber der Weg am Ende war schon hart. Knapp 600 Maschen hat man zum Schluss auf der Nadel, das macht nicht wirklich Spaß. Alleine das Abketten mit einem ICord bei 600 Maschen… das zieht sich…

Wie Ihr auf den Bildern erahnen könnt, ist das Tuch einfach riesig, kaum zu fotografieren 🙂 Aber genau richtig bei dem aktuellen Wetter, super warm und kuschelig 🙂 So, und da Building Block für mich ist, darf das Tuch heute auch zu RUMS 🙂

Viele liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: RUMS und Stricklust

Der Sommer naht…

… und was braucht man dann unbedingt? Ganz klar, einen Sommer-Loop 🙂 Es gibt in einem meiner Lieblingswollläden wieder dieses traumhafte, handgefärbte Bändchengarn… Tolles Garn mit Traumfarben…. Im letzten Jahr konnte ich ja da schon nicht dran vorbei gehen, zu lesen hier und hier 🙂

Brauner_Baendchen_Lopp_3

Ist diese Farbe nicht auch wieder toll? Braun, Kupfer irgendwas mit Grüntönen… Perfekt passend zu all meinen Klamotten. Im letzten Jahr hatte ich ja beide Male ein ganz einfaches Dreieckstuch aus diesem Garn gestrickt. Beide gefallen mir auch nach wie vor gut, aber aus diesem Garn das dritte Dreieckstuch… Nicht wirklich, irgendwann ist es dann auch mal genug. Aber haben musste ich das Garn, also was daraus machen?

Da ich Loops an sich sehr gerne mag, war die Entscheidung relativ einfach. Es sollte ein einfacher Loop werden, sprich einer, den man nur einmal um den Hals legt und nicht doppelt. Denn dieses Garn ist eher schön als warm und daher dient der Loop auch eher Dekozwecken 🙂

Brauner_Baendchen_Lopp_2Darum habe ich mich selbst ans werkeln gemacht. Ich habe insgesamt 70 Maschen mit Nadelstärke 10 auf einer Rundstricknadel angeschlagen. Nun das Ganze zu einer Runde schließen. Aber: damit der Loop diesen schönen Fall bekommt, habe ich die aufgenommenen Maschen einmal verdreht und dann die Runde geschlossen. Anschließend habe ich ca. 12 cm in Runden rechte Maschen gestrickt. Dadurch ergibt sich innen kraus rechts und außen glatt rechts,

Damit das Ganze nicht zu langweilig wird, habe ich nach diesen 12 cm 3 Runden links gestrickt, 5 Runden rechts und wieder 3 Runden links. So wird der Loop in der Mitte etwas lebendiger. Ab da habe ich wie zu Beginn nur noch rechte Maschen gestrickt, bis zum Ende der Wolle, also fast bis zum Ende. Denn es muss ja noch zum Abketten reichen…

Und fertig ist der Sommerloop. Total einfach, super schnell gestrickt und sehr wirkungsvoll. Für den nächsten liegt die Wolle schon bereit 🙂

Brauner_Baendchen_Lopp_1

Es sind übrigens in diesem Jahr noch einige weitere Tücher entstanden, hoffe, es wird Euch damit nicht langweilige. Aber in den nächsten Wochen werde ich noch ein paar zeigen müssen 🙂

Zum Schluss möchte ich Euch noch auf nächsten Mittwoch hinweisen, den 29. April. Da feiert mein Blog seinen 1. Geburtstag. Ich freu mich riesig. Schaut mal vorbei, ich war für Euch fleißig und es gibt was zu gewinnen 🙂

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: RUMS, Crealopee, Stricklust, Kopfkino und Link Your Stuff

Mein Rückblick 2014

Hallo Ihr Lieben, ich wünsche Euch ein ganz wundervolles Neues Jahr 2015 🙂 Hoffentlich seit Ihr alle gut rein gekommen…

Heute geht es bei mir wieder richtig los. Aber in der Zeit zwischen Weihnachten und jetzt habe ich mir wirklich Ruhe und Zeit im Leben 1.0 gegönnt, ohne Blog und Nähmaschine…  Gut, gestrickt habe ich natürlich trotzdem, denn Stricken geht ja immer 🙂

Nachdem ich schon so viele wunderschöne Rückblicke auf das Jahr 2014 gesehen habe, habe ich mich nun auch daran gesetzt. Da kommt ganz schön was zusammen… Und es ist bei mir ja noch gar kein „richtiges“ Jahr, denn mit meinem Blog bin ich ja erst Ende April gestartet… Hier nun die schönsten Projekte:

Besonders glücklich bin ich über die vielen Sew Alongs, die stattfanden und an denen ich teilgenommen habe. Bis auf die Shirts und die Mamina sind alle anderen Teile im Rahmen dieser Sew Alongs entstanden … Hat sich gelohnt, oder 🙂

Dann habe ich im letzten Jahr tatsächlich gewonnen 🙂 Ich bin nach wie vor darüber mega stolz, denn damit hätte ich echt nicht gerechnet 🙂 Die Zeitschrift Handmadekultur hat im Sommer zu einem Sommer-Nähcontest aufgerufen und mein Hut hat einen der 10 ausgelobten Preise gewonnen 🙂

Aber ich habe auch viele kleinere Sachen genäht, diverse Täschchen und fast alle Taschen im Taschenspieler II Sew Along, den die liebe Emma im letzten Jahr ausgerichtet hat 🙂

Aber in 2014 wurde nicht nur genäht, es wurde auch recht viel gestrickt. Denn Stricken hat für mich immer den Vorteil, abgesehen davon, dass ich es gerne mache 🙂 , dass man es auch zwischendurch ohne Aufwand mal für eine kurze Zeit machen kann oder abends beim Fernseh schauen… Ein paar Sachen, die im Dezember noch fertig wurden, fehlen hier, die zeige ich Euch in der nächsten Zeit genauer 🙂

Man sieht, Tücher sind was herrliches. Aber ich habe es tatsächlich im Dezember geschafft, meine Schößchenweste fertig zu stricken und auch schon zu tragen 🙂 und auch der Pulli, von dem ich in 7 Fakten über mich berichtet habe, ist tatsächlich fertig 🙂 Zeige ich Euch alles noch 🙂

Ja, und dann gab es noch so verschiedene Sachen, die unter keine Rubrik fallen, aber auch alle viel Spaß gemacht haben:

Besonders stolz bin ich auf mein erstes Tutorial, dass ich im Rahmen von Annies Adventskalender geschrieben habe. So was kostet zwar viel Zeit, aber macht auch unheimlich viel Spaß…

Adventskalender_2

Wenn ich so auf das letzte Jahr zurückschaue, bin ich echt begeistert. Denn das ich heute auf einen Blog mit mittlerweile 91 Beiträgen zurückschauen kann, hätte ich letztes Jahr im Januar nicht geglaubt.

Und daher möchte ich mich an dieser Stelle auch noch mal bei all meinen Leser bedanken, für die vielen lieben Kommentar und das viele Anklicken meiner Seite. Denn erst so macht ein Blog richtig Spaß 🙂 DANKE 🙂

Aber ein Rückblick beinhaltet ja auch immer einen Ausblick. Und was da so genau kommen wird, überlege ich noch. Auf jeden Fall habe ich vor, einen groben Plan zu machen, was ich in den ersten drei Monaten nähen und stricken möchte. Was das im Einzelnen so sein wird, daran bastel ich noch… Fest steht nur eine Kapuzenjacke für den Punktemann, eine Strickjacke für mich und einige Oberteile. Aber welche Modelle, Schnitte oder Anleitungen weiß ich noch nicht… Ich hoffe, dass ich diesen Plan in der nächsten Woche fertig habe, denn dann sollte ich auch mal langsam mit der Umsetzung beginnen 🙂 Und natürlich hoffe ich wieder auf ganz viele Sew Alongs 🙂

Was habt Ihr so für die nächsten Wochen geplant? Habt Ihr schon konkrete Pläne?

Viele liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: Draußen nur Kännchen

 

 

 

 

 

Adventskalender: Türchen Nr. 11

Heute wird das 11. Türchen von Annies Adventskalender geöffnet und das findet Ihr heute bei mir 🙂

Adventskalender_2

Kleine Geschenke nett verpacken ohne jede Menge Müll mit den

gehäkelten Geschenk-Säckchen

In meinem kleinen Tutorial zeige ich Euch Schritt für Schritt, wie Ihr ganz einfach solche Säckchen häkeln könnt. Je nachdem, welches Garn und welche Häkelnadelstärke Ihr verwendet, ändert sich die Größe des Beutels. Ihr könnt da wunderbar spielen 🙂

Hakelsaeckchen_Beispiel_Nadelstaerke

 Zusätzlich habt Ihr die Möglichkeit die Beutelchen unterschiedlich zu verzieren, d. h. am Rand abzuschließen. Entweder Ihr hört einfach auf, dann habt Ihr eine schlichte Variante oder Ihr benutzt eine der beiden Randverzierungen.

Hakelsaeckchen_Beispiel_Luftmaschenrand

Hakelsaeckchen_Beispiel_RueschenrandSelbstverständlich könnt Ihr auch mit Farbe spielen und zum Beispiel die Ränder oder die Bänder in unterschiedlichen Farben häkeln, Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt 🙂

Ganz besonders möchte ich mich bei meinen Probehäklerinnen bedanken, die das Tutorial getestet haben 🙂 Danke, dass Ihr Euch in der stressigen Vorweihnachtszeit die Mühe gemacht habt, hier mitzumachen 🙂 Fühlt Euch ganz doll gedrückt!!

Hier nun die Ergebnisse der Mädels:

allesbiggi.blogspot.de

IMG_0027(2)

farbverliebt.net

IMG_0034(2)

tuets.blogspot.de

Tuets

Es hat mir viel Spaß gemacht diese Anleitung- meine allererste 🙂 – zu schreiben, und bei Annis Adventskalender mitzumachen. Ich hoffe, dass Euch mein kleines Tutorial gefällt 🙂 Wenn Ihr die Beutelchen nacharbeitet, würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr auf meine Anleitung hinweisen würdet. Zusätzlich könnt Ihr Eure Werke auch bei Annies Adventskalender Linkparty zeigen 🙂

Liebe Grüße und Euch weiterhin eine schöne und kreative Adventszeit, Eure Brigitte

Verlinkt zu: Weihnachtszauber, Crealopee, Link Your Stuff und Häkelliebe