Mein MysteryKAL-Schal: Building Blocks

In meinem Rückblick habe ich Euch ja schon „angedroht“, dass ich so einige Sachen aus dem letzten Jahr noch nicht gezeigt habe 🙂 Eins dieser Projekte ist der Schal „Building Blocks“ nach einer Anleitung von Stephan West.

Wie jedes Jahr im Herbst initiiert Stephan West einen MysteryKAL, d. h. man weiß, wie viel Wolle gebraucht wird, in welcher Stärke und wie die Maschenprobe ausfallen soll. Tja, und dann bekommt man jede Woche ein neues Stück von der Anleitung.  Ich habe für diesen Schal zwei handgefärbte Garne verwendet (das gelbe und das braunebeige) und zwei weitere Garne von Zitron (genaue Angaben findet Ihr bei ravelry). Meine bisherigen Mystery-Tücher findet Ihr hier und hier 🙂

Im Gegensatz zu den MysteryKALs in den letzten Jahren war der diesjährige wesentlich einfacher, was die Muster und die Anforderungen betraf. Kaum Brioche (Patentmuster), keine Lochmuster oder Zöpfe. Trotzdem gefällt mir der Schal super gut 🙂 und ich habe auch wieder einiges gelernt 🙂 Gestrickt habe ich übrigens die große Variante. Da ich genug Wolle hatte, dachte ich, mach mal… Das Ergebnis ist toll, aber der Weg am Ende war schon hart. Knapp 600 Maschen hat man zum Schluss auf der Nadel, das macht nicht wirklich Spaß. Alleine das Abketten mit einem ICord bei 600 Maschen… das zieht sich…

Wie Ihr auf den Bildern erahnen könnt, ist das Tuch einfach riesig, kaum zu fotografieren 🙂 Aber genau richtig bei dem aktuellen Wetter, super warm und kuschelig 🙂 So, und da Building Block für mich ist, darf das Tuch heute auch zu RUMS 🙂

Viele liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: RUMS und Stricklust

Mein Rückblick 2016

Happy New Year 🙂 Ich wünsche Euch allen ein tolles, gesundes und glückliches Neues Jahr mit vielen spannenden, kreativen Ideen und Projekten 🙂

Bevor es aber mit den neuen Projekten losgeht, finde ich einen kurzen Rückblick immer ganz spannend. Denn wenn man seine Projekte dann so gebündelt sieht, ist man oft erstaunt, was sich da so am Häufigsten findet und was in dem betreffenden Jahr eher stiefmütterlich behandelt wurde. Mit ist es zumindestens bei diesem Rückblick so ergangen 🙂 Ich starte mit Stricken:

1. Tücher

2. Jacken / Oberteile

3. sonstiges

Die „geringe“ Menge hat mich doch sehr erstaunt, denn entstanden ist einiges mehr… Also bereitet Euch darauf vor, dass es bald noch so einiges aus 2016 zu sehen gibt 🙂

Genäht habe ich 2016 relativ wenig, besonders Klamotten für mich, sind recht wenige entstanden. Grund dafür ist, dass ich eigentlich im letzten Jahr so einige Kilos verlieren wollte, was Anfangs auch gut funktioniert hat. Dann aber habe ich immer wieder pausiert und so ist dabei relativ wenig heraus gekommen… Aber der Gedanke daran war immer in meinem Kopf, daher ging die Planung meist in Richtung, wenn Du das oder das erreicht hast, dann nähst Du dies oder das… Super blöd, denn das ist ja eigentlich gerade unser Vorteil, wir können uns, wenn nötig ein und das gleiche Kleiddungsstück ja immer wieder neu in jeder beliebigen Größe nähen. Im Laden wäre es ja fast unmöglich, wenn man da ein Lieblingsteil gekauft hat, dass nach einer gewissen Zeit nochmal in kleiner und vielleicht später dann in noch kleiner zu kaufen. Und so habe ich mich selbst um einige schöne Sachen gebracht…
Daher mein Ziel für 2017: nähen, was ich will und wenn es vielleicht nach einiger Zeit nicht mehr passen sollte, einfach nochmal nähen 🙂 Denn der Plan „weniger“ zu werden, besteht nach wie vor 🙂

Hier nun die Nähprojekte 2016:

1. Klamotten

Besonders stolz bin ich auf meine allererste Jeans. Ich habe ewig überlegt, ob ich die überhaupt nähen soll, ob sich dass denn lohnt… aus den oben genannten Gründen. Und ich bin richtig, richtig froh, dass ich es gemacht habe. Denn nun weiß ich, dass ich es kann 🙂 Und es werden sicher noch einige Folgen 🙂

2. Taschen

Beim nächsten Part, Häkeln, hätte ich nie gedacht, wie viel im Verhältnis ich da gemacht habe, aber es ist doch so einiges zusammengekommen 🙂 Vor allem zwei große Projekte gehören in diese Rubrik: meine beiden Häkeldecken 🙂

Konkrete Pläne für dieses Jahr habe ich noch keine, außer Klamotten für mich nähen und Patchworken lernen, vielleicht mache ich dafür auch bei der Aktion 6 Köpfe/12 Blöcke mit…. Mal sehen was dabei so alles herauskommt 🙂

Liebe Grüße, Eure Brigittte

Mein Blogger Adventskalender 2016 bei allesbiggi: Teil 4

Und schon ist Weihnachten wieder vorbei…Wahnsinn… Ich hoffe, Ihr hattet alle wunderschöne Weihnachtstage und konntet diese Tage genießen. Doch bevor es mit den Planungen fürs neue Jahr weitergeht, zeige ich Euch heute – etwas verspätet – die letzte Woche meines Blogger Adventskalenders 2016 bei allesbiggi. War ja eigentlich für Sonntag geplant, aber bei uns wurde es die letzten Tage gar nicht richtig hell und dann ist das mit dem Fotografieren so eine Sache…

Ich starte heute mit dem Türchen Nr. 19 von Nicole. Dahinter hat sich ein niedlicher Handwärmer verborgen. Eigentlich gehörte zu diesem Geschenk noch ein Ferrero Rocher… Aber das fehlt fast seit Anfang an, denn zu Beginn hatte ich den Adventskalender in einer Holzkiste auf dem Boden drapiert. Grober Fehler… Der Punktehund hat zielsicher das Rocher erschnuppert und gefuttert. Natürlich erst, nachdem er es ordentlich aus dem Goldpapier ausgepackt hatte… Seitdem stand der Kalender auf einem Tisch…

Weiter geht es mit der 20 von Anja, die keinen Blog hat. Sie hat für uns einen praktischen Schlüsselanhänger aus Filz gebastelt.

Im 21. Päckchen hatte sich ein kleines Schneeflöckchen von Christine versteckt. Und damit es sich nicht so einsam fühlt, durfte es mit in unseren Weihnachtsbaum 🙂

Im 22. Adventstütchen war eine süße, kleine Häkeln-Sternene-Girlande und eine ziemlich leckere Praline (ist schon weg…) von Kerstin verborgen.

Im vorletzten Geschenk hat uns Jule (ohne Blog) einen Sockenschlüsselanhänger eingepackt. Sehr passend, da ja viele, die hier mitmachen auch gerne stricken und so ist das direkt am Schlüsselbund zu erkennen 🙂

Bettina bildet den Abschluss dieses Adventskalenders und die Idee finde ich schon sehr witzig. Gemäß dem Motto nach dem Fest ist vor dem Fest, hat sie uns Osterdeko in den Kalender gepackt 🙂

Und zum Schluss kann ich Euch nun auch Olgas Werk zeigen. Olga (ohne Blog) durfte jeweils das Päckchen ersetzten, das man selbst bestückt hat, d. h. ihr goldenes Herz war bei mir am 8. Dezember drin. Aber um den anderen nicht die Überraschung zu verderben, durfte es erst heute gezeigt werden 🙂

Das war’s… Nun hat das täglich Päckchen auspacken ein Ende. Schade, denn es hat wirklich Spaß gemacht. Ich möchte mich an dieser Stelle auch nochmal ganz herzlich bei allen Teilnehmerinnen bedanken, denn im Weihnachtstrubel habe ich es nicht immer auf Eure Seite geschafft …. Und natürlich nochmal ein dickes Danke an Biggi, für die Idee und die ganze Umsetzung und Arbeit!!

Viele liebe Grüße, Eure Brigitte

Pack’s ein: Die Adventskalendertasche 2016

Ich bin sehr begeistert: in diesem Jahr habe ich es endlich geschafft vor Weihnachten die Adventskalendertasche 2016 „Pack’s ein“ von Farbenmix zu nähen. Und es hat sich gelohnt, die Tasche ist wirklich toll und… RIESIG 🙂

Die Idee, in der Adventszeit jeden Tag ein bisschen zu nähen und am Ende eine schicke, neue Tasche zu haben, finde ich super. Meist hatte ich aber  bisher entweder zu wenig Zeit oder ich hatte keine geeigneten Stoffe da und dafür extra welche kaufen, das wollte ich dann auch nicht. Und dieses Mal hat alles gepaßt.

Stoffe und Zubehör waren vorhanden – bis auf die Kordeln, aber die kann man ja schnell besorgen. Ösen hatte ich auch keine da. Aber zu denen habe ich eh kein besonders gutes Verhältnis. Denn bisher habe ich nur einmal Nieten in Stoff eingeschlagen und von der Rückseite sahen die nicht wirklich toll aus. Der Stoff war um die Niete ziemlich gefranst… von vorne alles gut, aber eben nur von vorne. Aber bei dieser Tasche hat man ja die Wahl: entweder Ösen oder Tunnelzug.

Anfangs dachte ich, mein Hauptstoff würde auch für den Verlängerungsteil noch ausreichen. Aber dafür war es dann doch zu wenig. Zum Glück hatte ich mir vor einiger Zeit beim Möbelschweden diesen tollen Katzenstoff gekauft und ich finde, die Stoffe passen doch auch ziemlich gut zusammen 🙂

Die Kordelstopper habe ich aus Kunstleder selber genäht und noch mit einem Schneeflockenknopf verziert. Sieht gut aus, aber so richtig praktikabel … es geht… fürs erste reicht es und funktioniert auch… und sieht vor allem schön aus. Aber ich denke, ich werde mir über kurz oder lang doch noch zwei richtige Kordelstopper kaufen.

Zum Abschluss möchte ich mich ganz herzlich bei Sabine und dem ganzen Team von Farbenmix für die unheimliche Mühe, die Ihr Euch jedes Jahr mit diesem Adventsprojekt macht, bedanken: DANKE, einfach nur klasse. Hoffentlich behaltet Ihr diese Tradition noch lange bei 🙂 Hier könnt Ihr Euch übrigens noch ganz viele andere Designs dieser Tasche anschauen. Es ist wirklich jede Tasche anders 🙂

Liebe Grüße, Brigitte

Verlinkt zu: Creadienstag, HOT, Link Your Stuff und Farbenmix

Mein Blogger Adventskalender 2016 bei allesbiggi: Teil 3

Nur noch eine Woche und dann ist Weihnachten zur Hälfte schon wieder rum… Wahnsinn, wie die Zeit rennt… Daher zeige ich Euch heute meine tolle Ausbeute aus meinem Blogger Adventskalender 2016 bei allesbiggi 🙂 Und ich möchte mich an dieser Stelle einmal von Herzen bei allen Teilnehmerinnen bedanken für die tollen Ideen und die liebevollen kleinen Geschenke in diesem Kalender 🙂 Jeder hat wirklich mit viel Liebe sein jeweiliges Päckchen bestückt. Danke nochmal 🙂

In dieser Woche starten wir mit dem 12. Türchen, einem wunderschönen Holzanhänger von Trixi für den Weihnachtsbaum, der auf beiden Seiten einen Stern eingebrannt hat. Solche Sachen finde ich ja immer total spannend, weil es ein Handwerk ist, mit dem ich bisher kaum Berührung hatte. Er kommt natürlich auch in unseren Weihnachtsbaum 🙂

Weiter gehts mit einer wunderschönen Stoffblumenbrosche von Ulla. Sie passt hervorragend zu meiner nun endlich fertigen Adventskalendertasche und wird künftig darauf ihren Platz finden 🙂

Hinter dem Türchen Nr. 14 haben sich gleich mehrere Sachen von Vivien verborgen: ein selbstgenähtes Notizbuch mit verschönter Büroklammer, eine Wachsblume und ein Bleistift. Tolle Idee, denn was fehlt einem immer in der Handtasche? Genau, Papier und Stift 🙂 Jetzt nicht mehr 🙂

Sehr passend geht es weiter 🙂 Ingrid schenkt uns allen eine kleine Auszeit mit ihrer Adventsbox. Bestückt mit allem, was man für eine kurze und entspannende Auszeit in diesem Trubel braucht: ein Teelicht, Tee, Schoko und eine kleine Geschichte… Eine tolle Idee 🙂

Das nächste Päckchen hat auch genau ins Schwarze getroffen: Ellen hat uns ein magnetisches Lesezeichen hergestellt. Und hergestellt trifft es, denn von basteln kann man hier nicht reden, es sieht sehr professionell aus… Super, das perfekte Geschenk für jeden, der Bücher liebt. Und was besitze ich in mehr als großer Menge? Richtig, Bücher 🙂

Auch in Türchen Nr. 17 hat sich etwas für den Weihnachtsbaum versteckt: Annette hat für uns zauberhafte Sternanhänger aus Modelliermasse produziert 🙂 Ich bin sehr begeistert, denn ich hatte nicht erwartet, so viele neue Teile für den Weihnachtsbaum in diesem Adventskalender zu finden 🙂

Heute durfte ich nun das letzte Päckchen in dieser Woche öffnen, die Nr. 18 von Marita. Als ich dieses Geschenk In der Hand hielt, wußte ich sofort, heute muss der Tag von Marita sein 🙂 Marita macht immer so traumhafte kleine Taschen, oft zusammen mit ihrer Stickmaschine, einfach nur schön und sieht hat auch die perfekte Größe für den Kleinkram in der Handtasche, super 🙂

Also, Ihr seht, es sind wirklich auch in dieser Woche wieder alles wunderschöne Geschenke, die man auch alle hervorragend gebrauchen kann 🙂 Ein toller Kalender, danke an Biggi, dass Du das Ganze organisiert hast 🙂

Die letzte Runde zeige ich Euch am nächsten Sonntag 🙂

Liebe Grüße, Euere Brigitte

Mein Blogger Adventskalender 2016 bei allesbiggi: Teil 2

Und schon ist wieder eine Woche rum und ich kann Euch die nächsten 7 Geschenke zeigen, die in meinem Blogger Adventskalender 2016 versteckt waren 🙂

Wir starten mit Türchen Nr. 5. Diese wunderschönen Sterne aus Ton stammen von Christiane und werden sich mit Sicherheit toll an unserem Weihnachtsbaum machen 🙂

05_dezember

Weiter gehts mit dem Nikolaustürchen. Das hat die Gastgeberin Biggi selber gefüllt mit einem tollen Wende-Mug-Rug, also einen Tassenteppich, den man von beiden Seiten verwenden kann. Ich mag diese „Teppiche“ super gerne, mache sie mir nur irgendwie nie. Umso mehr habe ich mich über diesen gefreut und direkt zum Cappuccino benutzt 🙂

06_dezember

Geschenk Nr. 7 ist ein richtiges Schmuckstück, ein wunderschöner Anhänger von Lisa 🙂

07_dezember

Den Tag 8 durfte ich selbst ausfüllen. Meine Sprubbelchen habe ich bereits hier ausführlich vorgestellt.

sprubbelchen_7

Mein Geschenk für diesen Tag zeige ich Euch erst am 24. Dezember. Denn jede Teilnehmerin hat an ihrem Tag dieses Geschenk bekommen und das zu zeigen, würde ja den anderen die Überraschung nehmen.

Als nächste folgt ein zauberhafter Windlichtbeutel von Petra, so schön 🙂 Habe ihn direkt mit einem Glas bestückt und nun steht er bereits bei mir im Fenster 🙂

09_dezemberHinter dem Türchen Nr. 10 haben sich ein Labellotäschchen und drei Geschenkanhänger von Ronja versteckt 🙂 Absolut passend, denn vor ein paar Tagen habe ich mir das Schnittmuster noch angesehen und überlegt, dass könntest Du Dir auch mal nähen… Jetzt habe ich eins, ohne nähen 🙂

10_dezember

Das heutige Türchen kommt von Rosi. Sie hat uns eine lebendige Geschichte geschenkt: Ein wunderschönes Gedicht vom Lebkuchenmann und dazu einen echten Lebkuchenmann liebevoll gehäkelt und aufwendig schick gemacht 🙂 Genau passend zum 3. Advent 🙂

11_dezember

So, nächsten Sonntag zeige ich Euch wieder die vielen kleinen Schätze aus meinem Adventskalender. Genießt noch diesen Restadventssonntag 🙂

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Türchen Nr. 8: Sprubbelchen

Heute wurde mein Türchen im Blogger Adventskalender geöffnet:

sprubbelchen_1

Drin waren: ein Sprubbelchen und ein Beutel Winter-Kräuter-Tee!

sprubbelchen_2

Ich mag diese kleinen Spüllappen unheimlich gerne und verwende sie seit langem in meiner Küche 🙂 Mittlerweile habe ich einen recht ordentlichen Stapel, so dass ich mir wirklich jeden Tag ein neues Sprubbelchen nehmen kann…

Als ich dann überlegen musste, was mache ich denn für den Adventskalender, war sehr schnell klar: ich mache jedem ein Sprubbelchen. Die Anleitung stammt von andrea liebt herzen, Ihr findet sie hier. Da ich ja die Küchen der Teilnehmerinnen nicht kenne, habe ich extra relativ dezente Farben ausgesucht, die eigentlich in jeder Küche ihren Platz finden müssten.

Aber 24 von diesen Sprubbelchen häkeln… das sind echt viele und es braucht doch so seine Zeit. Zum Glück habe ich früh genug angefangen 🙂 Gehäkelt habe ich die Sprubbelchen aus reiner Baumwolle (Lana Gr*ossa Star), daher können sie ganz normal in die Waschmaschine  – bis 60° nach Angabe auf der Banderole. Danach dürfen sie allerdings nicht in den Trockner… (ich mach das zwar immer, aber man soll es halt nicht…)

sprubbelchen_7

Ich hoffe, ich habe den Geschmack der Adventskalenderteilnehmerinnen getroffen und konnte Euch eine Freude machen 🙂

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: Häkelliebe und Link Your Stuff

Mein Blogger Adventskalender 2016 bei allesbiggi: Teil 1

Kaum zu glauben, aber war: der erste Dezember ist tatsächlich schon vorbei und das erste Türchen im Adventskalender durfte geöffnet werden 🙂 Ich freue mich ganz besonders, dass ich in diesem Jahr auch Teil eines „Blogger-Adventskalenders“ bin. In den Jahren zuvor habe ich immer diese tollen Kalender bewundert und nun mache ich selbst mit… Super 🙂

blogbild_allesbiggi

Ausgerichtet hat diesen Adventskalender die liebe Biggi vom Blog „allesbiggi“ und ich möchte ihr noch einmal ganz, ganz herzlich für diese wahnsinnige Arbeit danken. Denn etwas für den Adventskalender beisteuern mussten ja alle Teilnehmer, also auch Biggi, aber sie musste auch noch Alles koordinieren, sortieren, einpacken und dann 24 Pakete zur Post transportieren…. Danke !!!! Alle Päckchen zusammen sehen schon ziemlich klasse aus:

kalender_gesamt

Starten wir nun mit der Vorstellung der Inhalte 🙂 Den Anfang hat Jen gemacht mit einem zauberhaftem Holzhaus, kaum größer als ein Ein-Euro-Stück.

01_dezember

Perfekt dazu passend, hat Naddel am 2. Dezember ebenfalls ein Holzhaus in die Tüte gepackt, dieses Mal aber ist es um einiges größer und ein Kerzenständer. Zusätzlich gab es noch drei wunderschöne Papierfedern 🙂

02_dezember

Birgit hat am 3. Dezember Handarbeit und den urtümlichen Schokoladenadventskalender kombiniert 🙂 In einer liebevoll handgemachten Pappschachtel warten drei Schokobären auf ihren Einsatz 🙂

03_dezember

Den Abschluss in der ersten Adventswoche bildet heute Doreen. Fehlende Streichhölzer sind nun kein Problem mehr. Doreen hat eine weihnachtlich beklebte, volle Streichholzschachtel hinter das Türchen gepackt und vier tolle, selbstbedruckte Anhänger beigelegt 🙂 Die finden sicher noch vor Weihnachten ihren Einsatz 🙂

04_dezember

Wie es in der nächsten Woche weitergeht, zeige ich Euch nächsten Sonntag wieder. Bis dahin wünsche ich Euch einen gemütlichen und besinnlichen 2. Advent 🙂

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Der Winter kann kommen ….

…. denn mit meinen neuen Handschuhen bin ich bestens gewappnet 🙂

handschuhe_1

Ich bin total begeistert 🙂 Handschuhe zu stricken macht genauso viel Spaß wie Socken zu stricken. Also mir …  Es ist nur ein bisschen friemeliger, da man, wenn man die Finger strickt, 8 Nadeln in der Hand hat: vier für den Finger und vier für den eigentlichen Handschuh. Aber wenn man für die Finger kurze Nadeln nimmt und die möglichst auch noch in einer anderen Farbe, klappt das wirklich gut.

handschuhe_5

Gestrickt habe ich dieses Paar nach dem Makeristvideo von Marisa von maschenfein. Ich bin ja ein erklärter Fan von Anleitungsvideos und habe mir schon recht viele gekauft (auch das hier habe ich mir höchst-selbst gekauft, allerdings zum Frühbucherrabatt 🙂 !) Mit dieser Anleitung ist das Handschuhe stricken wirklich einfach. Gezeigt werden Fingerhandschuhe und auch Fäustlinge, beide nach den eigenen, individuellen Maßen. Das war auch der Grund, weshalb ich mir den Video gekauft habe, damit ich die Möglichkeit habe, jedem seine passenden Handschuhe zu stricken 🙂

handschuhe_4

Als Wolle habe ich ein, wie ich finde, traumhaftes Sockengarn gefunden 🙂 Eigentlich ganz normales, popliges Sockengarn, ABER mit 10% Kashmir 🙂 Herrlich, super kuschlig (Lang Y*rns Super Soxx, Cashmere Color 4 Ply). Kostet allerdings auch rund doppelt so viel wie normales Sockengarn….

handschuhe_2

Auch hier habe ich – zum Glück – wieder eine Maschenprobe vorab gestrickt und auch gebadet und gespannt, also feucht in Form gezogen. Hatte ich eigentlich gar nicht vor, ist ja Sockenwolle… Kenn ich ja, dachte ich …. Aber als ich so anfing, fragte der Punktemann so ganz nebenbei, ob ich denn auch hier wieder eine Maschenprobe gemacht hätte, wäre ja Schade, wenn ich mir die ganze Mühe mache – habe da noch so einige Projekte in Zusammenarbeit mit dem Christkind in Planung 🙂 – und dann passen die nicht…. Und er hatte Recht. Bei diesem Garn stricke ich scheinbar lockerer als „normal“, sprich ich brauche 2 Maschen weniger auf 10 Zentimeter. Das ist echt viel. Denn Handschuhe sind so ganz grob meistens irgendwas um 20 Zentimeter im Durchschnitt, heißt ich hätte ohne Maschenprobe rund 4 Maschen zu viel. Vier Maschen sind aber teilweise eine ganze Handschuhgröße… Ich kann also jedem nur empfehlen, macht auch bei solchen Projekten eine Maschenprobe, es lohnt sich.

Hier auf diesem Bild kann man es auch, glaube ich, erkennen: der linke Handschuh ist bereits gewaschen und der rechte nicht. Er ist kleiner, nicht extrem viel, aber kleiner.

handschuhe_3

Und ich bin echt froh, dass meine Handschuhe nun fertig sind, denn ich konnte sie schon gut gebrauchen. Heute früh war es auf der Hunderunde doch ziemlich frisch… Fingerlose Handschuhe und ein paar Fäustlinge sind auch schon in Planung, aber zuvor müssen die Projekte mit dem Christkind fertig werden 🙂

Jetzt werde ich es mir mit Strickzeug und einer schönen Tasse Kaffee auf dem Sofa gemütlich machen, denn bei uns herrscht perfektes Strickwetter: kalt und nass 🙂

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: RUMS, Stricklust und Link Your Stuff

Und wieder drei auf einen Streich…

Wenn mir eine Anleitung gefällt, muss ich die wohl immer dreimal stricken oder häkeln 🙂 So scheint es zumindestens… Denn auch das Tuch „Fractal Danger“ von Martina Behm habe ich direkt dreimal gestrickt 🙂 Das erste, das ich Euch heute zeige – in der Farbe Beau, eine Mischung von Creme über ganz hellgelb zu mint 🙂 ist mein Tuch geworden…

fractal_danger_4

Aber von vorne: Für einen runden Geburtstag habe ich ein besonderes Geschenk gesucht, eines was man sich nirgendwo kaufen kann. Was liegt da näher, als ein schönes Tuch / Schal selbst zu stricken. Gleichzeitig sollte die Anleitung aber auch nicht zu kompliziert sein, denn ewig hatte ich für dieses Projekt auch keine Zeit. So bin ich auf die Anleitung von Martina Behm gestoßen. Ein effektvolles Tuch, das sich aber sehr angenehm und auch mindless stricken läßt.
Aber wenn man etwas verschenken will, muss man sich ja auch sicher sein, dass einem persönlich das Ergebnis gefällt. Heißt, zuerst habe ich mir selbst dieses Tuch gestrickt 🙂

fractal_danger_1

Bei meinem und auch bei dem Geschenk habe ich wieder das Baumwollmischgarn „Wollium“ verwendet wie auch schon bei den Grannytüchern. Zum Stricken finde es allerdings noch anstrengender als zum Häkeln. Denn zumindestens mir passiert es ständig, dass ich von den vier Fäden, die ja  nicht verzwirnt sind, nur drei erwische und das sieht man…. Also zurückstricken oder ribbeln und dann auf ein Neues…

fractal_danger_3

Da ich mir nicht sicher war, ob mir die Größe des Tuchs oder eher Schals ausreicht, habe ich bei meinem Schal den ersten Teil nicht wie in der Anleitung 16mal wiederholt sondern 23mal. Dadurch ist er wesentlich länger und auch etwas breiter geworden. Da mir diese Größe gefiel, habe ich sie auch bei dem Geschenkschal umgesetzt. Für diesen Schal habe ich extra eine eher neutrale Farbe gewählt (Denim-Petrol), denn Jeans passt, finde ich, zu allem.

fractal_danger_2

Aber ich wollte natürlich auch wissen, wie sich das Tuch in Originalgröße macht. Daher habe ich mir einen Knäul Sommersockengarn (Schoeller-Stahl Fortissima Cotton Stretch in Blue) mit in den Urlaub genommen und aus diesem Garn eine Schal genau entsprechend der Anleitung gestrickt und was soll ich sagen? Die Größe ist auch völlig ausreichend für einen Schal. Er ist zwar um einiges kürzer als die anderen, aber absolut ausreichend und zweckmäßig. Und durch den Baumwollanteil im Sommersockengarn ist er auch wesentlich angenehmer zu tragen, als wäre es normales Sockengarn.

fractal_danger_5

So, und da zwei von den drei vorgestellten Tüchern / Schals für mich sind, dürfen sie heute auch zu RUMS 🙂

Viele liebe Grüße, Eure Brigitte

P. S. Damit ist der Tücherberg aber noch nicht abgearbeitet 🙂 Ich werde Euch also in der nächsten Zeit noch ein paar andere Tücher präsentieren 🙂

Verlinkt zu: RUMS und Stricklust