Auf den Nadeln im … Januar

Das neue Jahr beginnt und ich versuche mich darin „vernünftiger“ zu stricken :-) Ja, ja, Ihr könnt ruhig grinsen oder den Kopf schütteln, aber ich werde es versuchen. Ziel ist es, dass meine Projekte schneller fertig werden und ich mich weniger verzettel… Daher habe ich – offiziell – im Januar nur zwei Arbeiten auf der Nadel. Diese beiden Projekte sollten nach Möglichkeit dann auch im Januar fertig werden. Im nächsten Monat werde ich dann wieder maximal zwei Projekte aus meinen UFOs oder dem Stash auswählen und hoffentlich dann auch fertigstellen :-) Versucht habe ich das im letzten Jahr schon einmal… aber es kamen wieder diverse Projekte dazwischen :-)

Projekt Nummer eins ist die Perlmusterjacke von rosap. Angefangen habe ich sie bereits im letzten Jahr, aber nachdem ich die Arme abgetrennt hatte, habe ich die Arbeit beiseite gelegt und diverses Andere gestrickt…Gestrickt wird diese Jacke als Raglan von oben mit Nadelstärke 4,5. Als Garn habe ich das Originalgarn genommen: Re-Jeans von Pascuali in Beige. Das Material ist eine robuste Baumwolle und perfekt für diese Jacke  geeignet. Bisher habe ich mich bis auf eine Änderung komplett an die Anleitung gehalten. Die Änderung besteht lediglich in einer Verlängerung der Jacke um ca.  5 cm.  Jetzt fehlen noch die beiden Ärmel und die Blende.

Das zweite Projekt ist ein Tuch. Die Wolle habe ich im letzten Jahr im Urlaub an der Nordsee gekauft. Als Anleitung habe ich die für dieses Tuch auf der Packung aufgedruckte genommen, ein einfaches Rechts-Links-Muster. Bei der Wolle handelt es sich um ein ungezwirntes Farbverlaufsgarn von ONline (Fashion Box No. 2). Die Farben fand ich super schön, ein Verlauf von Beige zu Grün zu Natur. Das Material an sich ist nicht ganz so edel: 15 % Mohair, der Rest ist halb Polyamid und Polyacryl. Aber das Garn fühlt sich kuschlig an und verstrickt sich auch sehr gut. Denn durch das Mohair bleiben die nicht verzwirnten Fäden relativ fest zusammen. Dadurch verstrickt sich das Garn leichter als normales, umgezwirntes Garn.

Bin sehr gespannt, ob die Planung funktioniert. Denn immer wieder zwischen größeren Projekten hin und her springen ist irgendwann unproduktiv. Gerade bei etwas interessanteren Mustern muss man sich jedesmal wieder neu Eindenken und das macht dann nicht immer so viel Spaß…

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: maschenfein, Creadienstag und Handmade on Tuesday

13 Antworten auf „Auf den Nadeln im … Januar“

  1. Liebe Brigitte,
    ich bin gespannt, wie dein Projekt für dich funktioniert. Da ist ja doch jeder anders. Mir hilft es, gerade an großen Projekten monogam zu stricken, dann wird es schon fast zur Gewohnheit. Liegt es dagegen erstmal ein paar Tage, ist der Reiz, was neues anzufangen, größer.
    Vielleicht kannst du ja einen Kompromiss machen und immer ein Ufo und ein neues Teil stricken? Dann hast du Spannung und das Glück, Dinge fertigzustellen. Wenn du dann noch schaust, dass es einmal was kleines und dann was größeres ist, bzw ein Ufo, was nur noch wenig Arbeit braucht und was Großes, sollte doch genug Abwechslung drin sein, oder?
    Aber ich kenne es, dann kommt da plötzlich so ein KAL daher und schon sind alle Pläne hin :D

    1. Genau das, liebe Tüt, glaube ich auch: monogam an großen Teilen wir Jacken macht mehr Spaß und ist sinnvoller. Denn gerade bei diesen Projekten muss man schauen, wie oft hat man schon ab- oder zugenommen, wie funktioniert das Muster etc. Wenn so ein Teil zu lange liegt, hab ich oft keine Lust mich da wieder reinzu denken… Das mit der Abwechslung ist auch richtig, daher hab ich ja extra zwei Projekte genommen :-) Aber ich habe so viele Projekte angestrickt, weil so schön oder Wolle hier liegen…. hoffe wirklich, dass ich so das Ganze besser in den Griff bekomme. Hab bei Wolläden und Anleitungen so eine Kind im Bonbonladenmentalität :-)

      Liebe Grüße, Brigitte

  2. ach, das kenne ich – immer neue Projekte anfangen, nix zu Ende bringen ….. so läuft es momentan bei mir ……
    selbst das Projekt Sofakissen (was ja wirklich nix dramatisches war) hat Wochen auf die Fertigstelleung gewartet :(
    ich habe mir da für´s neue Jahr auch mehr Zielstrebigjkeit verordnet ……. we will see ………….
    liebe Grüße
    Manu

    1. Schön, dass es Dir auch so geht :-) Ich muss gleich unbedingt mal alle angestrickten Projekte zählen… Man frustriert sich ja selbst, wenn da nur unfertiges liegt… Ich drück uns beiden die Daumen, dass wir das in diesem Jhr hinkriegen :-)

      Danke Dir und viele Grüße, Brigitte

  3. Oh, da bin ich auch gespannt, wie es sich umsetzen lässt.
    Das Tuch find ich Klasse. die Farben find ich auch super,
    man meint den Kuschelfaktor zu sehen.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    1. Der Kuschelfaktor ist riesig und die Farben sind in natura noch um einiges schöner. Wie das Ganze klappt, werde ich dann berichten :-)

      Viele liebe Grüße, Brigitte

  4. Jacke und Tuch werden toll, diese Farben …
    Ich bin ja eher der „monogame“ Stricktyp. Mehrere Projekte gleichzeitig stressen mich zu sehr. Ich kann noch nicht mal gut nebenher ein paar Socken anschlagen. Aber deshalb verringert sich mein Stash auch nicht …
    Liebe Grüße von Doro

    1. Ich kann Dich beruhigen, viele Projekte auf der Nadel zu haben, reduziert den Stash auch nicht :-) Erhöht aber ab einer gewissen Menge den Stress….

      Danke und ganz liebe Grüße, Brigitte

  5. Liebe Brigitte,
    wow, Du gehst wirklich sehr diszipliniert an Deine Projekte heran. Die Jacke in dem herrlichen Naturton sieht schon sehr frühlingshaft aus. Dein Tuch wird auch sehr hübsch. Ich finde den Farbverlauf sensationell! Es muss ja auch nicht immer nur Naturfaser sein.
    Liebe Grüße
    Anneli

    1. Liebe Anneli,

      das mit der Disziplin ist ein Versuch dem ganzen Herr zu werden :-) Hab gerade mal gezählt: ich habe Garn hier für ca. 7 Tücher, drei sind davon angestrickt (das gestern gezeigte ist da nicht mit drin…) und für rund vier oder fünf Pullis bzw. Jacken, wovon auch wieder zwei angestrickt sind, hier liegen. Dazu kommen noch einzelne Socken und sehr viele größere Restmegen, aus denen man auch wieder was machen könnte… Und ich seh ja auch immer wieder anderes, egal ob Wolle oder Anleitungen… mehr muss ich nicht sagen… und von daher tut Diziplin echt Not. Denn irgendwann frustriert es einen, dass man nicht spontan ein tolles neues Projekt anstricken kann, weil da ja noch so viel liegt. Und der erste Schritt ist gemacht: das Tuch habe ich heute Mittag abgekettet und vernäht :-)

      Viele liebe Grüße, Briitte

  6. Liebe Brigitte,
    das Verzetteln wegen zu vieler Projekte kenne ich nur zu gut! Dein Plan hört sich sehr gut an, ich bin sehr gespannt, was du über die Umsetzung berichtest, oder ob du bei dem ein oder anderen KAL schwach wirst :-)
    Deine beiden aktuellen Projekte auf den Nadeln finde ich sehr schön! Die Jacke sieht so aus, als ob du sie gut im Januar fertig bekommst. Das Garn hört sich interessant an. Ich glaube, du kannst die Jacke sehr gut zu vielen Sachen von dir kombinieren. Genau so wie auch das Tuch! Wirklich ein schöner Farbverlauf, der absolut toll zu dir passt.
    Viele liebe Grüße und Erfolg bei deinem Plan!
    von Christiane

    1. Danke Dir, liebe Christiane :-) Ich finde es total spannend, dass dieses Thema scheinbar viele betrifft. Hätte ich nicht gedacht. Ich werde mit Sicherheit dazwischen auch spontan an einem Knitalong teilnehmen, aber mit wenigen Hauptprojekten läßt sich das eher vernünftig handeln, als wenn ich zehn gleichzeitig auf der Nadel habe. Mittlerweile ist der erste Ärmel halb fertig :-) und das Tuch ist komplett fertig, es läuft also :-)

      Viele liebe Grüße, Brigitte

  7. Das ist wirklich ein toller Farbverlauf und das Garn sieht total fluffig aus, da kann man mal über das Plastik hinweg sehen :) Die Jacke wird sicher auch hübsch, ich bin gespannt darauf wie beide Teile fertig wirken :)
    Liebe Grüße
    Katharina

Kommentare sind geschlossen.