Work in progress

Heute stelle ich mal kein fertiges Projekt vor, sondern Alles, was ich momentan so auf der Nadel habe. Gar nicht so wenig…. Auf diese Idee bin ich durch einen Post von Engelenchen gekommen. Sie hat dazu aufgerufen, einmal monatlich alle laufenden Arbeiten vorzustellen. So hat man einen tollen Überblick darüber, was sich so alles in den verschiedensten Wolltaschen befindet :-) Ist ja oft mehr, als man so glaubt. Und zum anderen sieht man auch wunderbar, wie sich die Projekte entwickeln.

Hier nun meine Nadelwerke.

Ein Lace-Loop
aus einem traumhaften Kuschelgarn mit kleinen Perlchen (drei Knäule L*ce Pearls von L*na Gr*ssa). Das Muster geht super schnell. Wahrscheinlich ist der Loop schon in den nächsten Tagen fertig. Hab damit erst am Sonntagabend angefangen. Macht richtig Spaß :-)

Laceloop

Sommer-Poncho
Ponchos sind ja super praktisch. Man kann sie einfach überwerfen und ist automatisch angezogen, hat es aber auch gleichzeitig muckelig im Rücken. Herrlich :-) Daher habe ich auch, als ich diese Wolle (Big Se*ondo von L*na Gr*ssa, insgesamt 6 Knäul) im Angebot gesehen habe, direkt zugeschlagen und mit meinem zweiten Poncho angefangen. Das erste Teil ist fertig und das zweite Teil habe ich bereits angefangen. Da sich der Sommer ja nun dem Ende nähert, sollte ich mich vielleicht hiermit mal beeilen. Aber den kann man auch im Herbst noch tragen :-) Meinen ersten Poncho findet Ihr hier.

poncho_1

Granny-Kissen
Die Hälfte des Projektes ist fertig: die neun Grannies :-) Es müssen natürlich noch alle Fäden vernäht werden. Als nächstes muss ich nun die Grannies zusammenhäkeln und anschließend noch eine entsprechende Borte drumherumhäkeln. Dann werden die Grannies auf ein weißes Kissen genäht. Ob ich mir die Mühe mache, und das Kissen selber nähe oder ob ich ein fertiges kaufe, weiß ich noch nicht, mal schau’n :-)

Grannykissen

Socken im Muster Bauerngarten-Zauber
Mein erster Kal (Knit Along) bei ravelry. Sew Alongs habe ich ja mittlerweile schon einige mitgemacht und daher dachte ich mir, es wird Zeit, auch mal bei einem KAL mitzumachen. Ist schon spannend, denn man strickt nach einem vorgegebenen Muster, hier der Bauerngarten-Zauber. Klappt ganz gut. Vorallem habe ich durch dieses Projekt eine neue Art kennengelernt, eine Ferse zu stricken. Und da Wichigste: ich kann jetzt Zöpfe ohne Hilfsnadel stricken. Toll, besonders bei kleinen Zöpfen eine enorme Erleichterung. Die liebe Tüt hat auch beim diesem KAL mitgemacht und in ihrem Post davon berichtet. Dann habe ich flott gesucht und direkt mehrere Videos dazu gefunden :-)

Bauerngartensocke_2

Zopfjacke
Ja, und das wird mein neuestes Projekt, das bestimmt auch einige Zeit in Anspruch nehmen wird: eine neue Strickjacke, die komplett überall Zöpfe hat. Sieht im Heft toll aus. Bin gespannt. Die entsprechende Wolle habe ich mir am Wochenende gekauft und wenn der Loop fertig ist, oder vielleicht auch vorher :-) geht’s los…

Zopfjacke_1

Lace-Tuch
Dieses Tuch ist echt ein bisschen anstrengend. Bei jeder Reihe muss man genau in Plan nachsehen, was zu tun ist. Eben ein richtiges Lacemuster… Hab zwar auch einige kleine Fehler bereits eingebaut, aber was soll’s, ist Handarbeit :-)

Aber ist die Wolle nicht ein Traum? Hierfür braucht man nur einen einzigen Knäul Wolle (Lace *auberball von Sch*ppel). Also wenn ich dieses Muster bewältigt habe, werde ich ein richtig edles Tuch besitzen. Aber das dauert wahrscheinlich noch was, da man leide nicht einfach so nebenbei stricken kann…

Lacetuch

Puh, das war jetzt aber ein langer Post. Toll, dass Du durchgehalten hast :-) Es dauert halt, eine solche Ausbeute vorzustellen :-) Aber das wird auch alles irgendwann fertig… Ein kleines Projekt ist bereits fertig – Samstag angefangen, Sonntag fertig – kann ich aber erst in ein paar Tagen zeigen, denn es ist ein Geschenk und muss erstmal bei der Beschenkten ankommen :-)

Passend zum Dienstag schicke ich meine aktuellen Projekte jetzt zum Creadienstag, zu Stricklust und zu Engelenchen und dann direkt mal schauen, was sonst so gewerkelt wurde.

Liebe Grüße, Eure Brigitte

 

Sneaker-Söckchen…

Socken stricken macht einfach Spaß :-) Zumindestens mir und was liegt da näher, als dass ich mir passend für die Sommerzeit Sneaker-Söckenchen selber stricke…

Sneakersocke_1

Gestrickt habe ich diese Söckchen mit dem Garn Meilenweit Fantasy Stretch von Lana Grossa. Dabei handelt es sich um ein Sommersockengarn, sprich es besteht aus: 41 % Baumwolle, 39 % Schurwolle, 13 % Polyamid und 7 % Polyester. Durch den hohen Baumwollanteil kann man die Socken super im Sommer tragen :-)

Da ich den Schaft oben ziemlich kurz gestrickt habe, halten sie leider nicht ganz so gut wie „normale“ Socken. Aber das macht nix :-) Ich trage sie trotzdem total gerne.

Sneakersocke_2

Aus einem Knäul bekommt man locker zwei Paar Söckchen. Wie Ihr seht, ist das erste Paar bereits fertig und auch im Einsatz :-) Das zweite ist noch auf der Nadel. Mittlerweile ist es allerdings auch fast fertig. Klappt wahrscheinlich noch heute Abend :-)
Bei dem zweiten Paar habe ich den Schaft nach dem Bündchenmuster 5 Reihen höher gestrickt als bei dem ersten. Bin gespannt, wie sich das auf den Sitz der Socken auswirkt :-)

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: Creadienstag, Link Your Stuff, Crealopee und Stricklust :-)

 

 

Sommerlicher Poncho

Man kann ja nicht nur Schals und Tücher stricken :-) Daher heute mal etwas anderes: ein total leichter, aber gleichzeitig super kuschliger Poncho:

poncho_bearbeitet-1

Gestrickt wurde diese Poncho mit Lochmuster mit 100 g Silkhair Print von Lana Grossa. Die Anleitung steht in der „Filati Stricken, Ausgabe 4“. Die Farbe finde ich genial: Orange, Pink und Aprico im Wechsel, super :-)

Eigentlich sollte dieses Teil mit Nadelstärke 5,5 gestrickt werden. Ich habe eine halbe Nummer kleiner genommen. Effekt, ich wäre beinahe mit einem Knäuel ausgekommen…

Und was macht man mit soviel Rest? Klar, einen dazu passenden Schal :-) Diesmal ganz einfach nur Krausrechts und solange bis die gesamte Wolle verbraucht ist.

schal

Und zusammen sieht das Ganze dann so aus:

poncho_Schal

Für kühle Sommerabende, aber auch für die ersten kühleren Herbsttage ist dieser Poncho samt Schal perfekt, da man ihn einfach über Alles drüber werfen kann. Eine zweite Version habe ich momentan noch auf der Nadel, zeige ich Euch demnächst :-)

So, und nun geht diese Kombi zum Creadienstag, Link Your Stuff und Stricklust.

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Ein neues Tuch geht zu RUMS

Gemäß Muddi’s Motto „Ein  Loop geht immer…“  gibt es heute von mir so was Ähnliches: ein gestricktes Tuch. Strickt sich fast so schnell, wie sich ein Loop nähen läßt und hat sogar eine fast identische Funktion :-)

Erneut habe ich dieses wunderschöne, handgefärbte Bändchengarn verwendet. Das erste Tuch aus diesem Material findet Ihr hier.

Tuch_Baendchen1

Im Detail sieht das Garn so aus…

Tuch_Baendchen2

Aber nun die Bilder vom fertigen Objekt. Dieses Garn verstrickt sich genial. Das Stricken geht einem super schnell von der Hand mit Nadelstärke 10. Und dann braucht man bei diesem Tuch so gar nicht nachzudenken, einfach nur Krausrechts, immer voran und in jeder Hinreihe an einer Seite eine Masche zunehmen. Kann man wunderbar nebenbei stricken und das Ergebnis ist einfach toll. Kann durchaus sein, dass da noch eins dazu kommt :-)

Tuch_Baendchen3

Tuch_Baendchen4

Und das ganze wird nun auf die Reise geschickt: einmal zu RUMS und dann weiter zu Stricklust von Immermalwasneues. Mal schauen, was es da sonst noch Alles so zu bestaunen gibt.

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Und wieder ein neuer Freutag :-)

Heute ist wirklich ein echter Freutag. Ich rücke meinem Nähzimmer immer näher, *freu, freu, freu*. Die ersten Regale habe ich heute zusammengeschraubt, Pauline – meine Schneiderpuppe, habe ich Euch ja letzten Freitag schon vorgestellt. Nun kommt langsam immer mehr dazu. Es wird hoffentlich nicht mehr lange dauern, dann hat das Nähen am Esstisch ein Ende, *Jubel*!!! Wenn alles fertig ist, werde ich natürlich meine Machzentrale präsentieren.

Dann haben wir gestern meine Schwägerin besucht und sie hat sich im Laufe der Zeit ein paar Teile bei einer Schneiderin nähen lassen. Dabei bleibt natürlich auch immer Stoff übrig. Und diese tollen Stoffreste habe ich gestern von ihr bekommen, große Stoffreste muss man sagen, *strahl*. Teilweise super schöne Seidenstoffe, bin gespannt, was ich daraus machen werde…

Aber damit nicht genug :-) Mit der Post kam heute ein kleiner Brief von meiner ältesten Freundin, wir kennen uns dieses Jahr 30 Jahre… Ihr Hobby sind seit vielen Jahren Perlen. Sie macht daraus wunderschöne Sachen: Ketten, Ohrringe, alles Mögliche. Und da ich ja auch recht viel stricke und man dabei immer mal wieder einen Maschenmarkierer braucht, habe ich sie gefragt, ob sie mir nicht ein paar basteln könnte. Tja, und heute kamen sie mit der Post :-) Vorbei die Zeit, wo die Maschen mit einem bunten Faden markiert werden. Ist eh blöd, meistens rutscht der irgendwann raus…

Maschenmarkierer

Sind die nicht toll geworden? Und ganz geschickt mit einem Ohrring-Ring oben, so dass man den Markierer auch in den Maschen lassen kann und ihn dann doch am Ende entfernen kann, ohne ihn kaputt machen zu müssen. Super lieb, oder?

Über meine neue Begleiterin, die Kugeltasche, freue ich mich im Moment auch jeden Tag und vor allem bin ich begeistert, dass ich sie so unfallfrei zustande gebracht habe, *grins*

So, und nun kann das lange Pfingswochenende kommen mit super Sonnenschein. Noch ein Grund zur Freude :-)

Mal sehen, worüber man sich sonst noch so alles am Freutag freuen kann. Ich wünsche Euch ein Traumwochende.

Liebe Grüße, Brigitte

Fertiges Ufo fliegt zu Rums…

…nach fast zwei Jahren hätte ich es denn nun endlich fertig, eins meiner Ufos, eine recht große Filztasche. Das Stricken ging zwar auf der einen Seite schnell, da dicke Nadeln und Filzwolle, aber das Muster ist nicht so wirklich fernsehtauglich, daher hat sich die Arbeit ziemlich gezogen. Denn nur so vor sich hin stricken, finde ich mega langweilig. Aber man muss halt viel zählen bei den ganzen Zöpfen und Noppen und das ist dann ein bisschen zäh.

So sah das Ganze vor dem Filzen aus: seeehr groß….

Filztasche_vorher

Und das ist dabei herausgekommen. Richtig zufrieden bin ich nicht damit. Irgendwie hatte ich mir das Ganze wesentlich kleiner und handtaschiger vorgestellt. Auch ist von den Mustern recht wenig übriggeblieben nach dem Filzen, finde ich ein bisschen Schade. Aber ich habe die perfekte Verwendung für diese Tasche gefunden: Lagerstätte für mein aktuelles Strickprojekt, eine Strickjacke. Dazu Näheres in den nächsten Tagen :-)

Filztasche_nachher

Aber ich bin sehr froh, dass ich diese Arbeit fertig habe. Unfertige Wollberge sind auf Dauer doch ein wenig frustrierend. Gestrickt habe ich die Tasche nach dieser Anleitung. So und nun fliegt mein Ufo zu den Mädels von Rums. Mal sehen, was da heute sonst noch so zu sehen ist.

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Traumhaftes Sommertuch…

…statt Strickjacke :-) Ja, so kann‘s kommen. Eigentlich bin ich mit dem festen Plan in eins meiner Lieblingswollgeschäfte gegangen, um mir die Wolle für eine Sommerstrickjacke zu kaufen. Aber eben „eigentlich“.

Denn die Wolle, die ich nach Anleitung gebraucht hätte, hatten sie zwar da, aber die Farben gingen so gar nicht. Dafür trug die Verkäuferin ein hinreißendes Tuch aus Bändchengarn. Wunderschön, und die Strickjacke war aus dem Rennen…

Sommertuch_1

Dafür habe ich einen Strang von diesem zauberhaften und handgefärbten Bändchengarn aus Wales gekauft. Leider habe ich vergessen den Strang zu fotografieren :-(  Beim nächsten Mal…

Sommertuch_2

Die Anleitung habe ich auch direkt bekommen: mit drei Maschen anfangen und dann Krausrechts immer voran. In jeder Hinreihe am Reihenbeginn eine Masche zunehmen und das solange, bis die Wolle verbraucht ist und dann locker abketten. Fertig. Und das Ganze mit Nadelstärke 10. Das perfekte Projekt für einen langen Fernsehabend: Europa sang und votete und schon ist das Tuch fertig :-)

IMG_0557

Liebe Grüße,
Eure Brigitte