Penelope ist fertig…

…ob ich die Jacke so lasse… Ich weiß es noch nicht…. Aber von Anfang an :-) Andi Satterlund hatte im Oktober bei ravelry einen Knit Along zu ihre Jackenanleitung Penelope gestartet, den ich natürlich wieder mitmachen musste :-) Knit Alongs liebe ich und die Anleitungen von Andi mag ich auch. So, und nun ist meine Penelope auch endlich fertig und vor allem fotografiert :-)

Penelope_2

Die Jacke an sich finde ich toll. Für die gelben Bögen oben habe ich einiges von meinen reichhaltigen Resten der Audrey In Unst Jacke genommen. Für den braunen Teil habe ich auch wieder, wie bei der Audrey, Cashcot von Lana Gr*ssa verwendet (insgesamt 8 Knäuel braun und 1 Knäuel gelb – Nadelstärke 4). Ihr seht, ich habe wirklich zugeschlagen als Sale im Wollladen war :-) Von der braunen Wolle sind noch vier (!!) übrig und auch von der gelben habe ich nach der Penelope immer noch mehr als einen Knäuel übrig. Zu diesen Resten habe ich mir jetzt jeweils zwei Knäuel in natur und in dunkelbraun gekauft, natürlich auch runtergesetzt :-) So habe ich genug, um aus Resten und neuer Wolle einen schönen neuen Pulli zu stricken…

Penelope_1

Problem an der Jacke ist die Länge. Ich habe die Anleitung in der Größe L komplett so gestrickt, wie gefordert, auch die  Maschenprobe passte. Aber scheinbar sitzt meine Taille tiefer und ist auch etwas länge als im Plan vorgesehen. Daher bilden sich bei mir am unteren Rand kleine Flügelchen. Die würde es nicht geben, wäre die Jacke so ca. 5 Zentimeter länger. Denn dann würde die Jacke am Übergang zur Hüfte enden und genau da brauche ich auch dieses Mehr. Kurioserweise sieht das auf den Bildern gar nicht so schlimm aus wie in „Echt“….

Penelope_3

Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, dass ich die Blende komplett wieder aufribbeln werde, um dann die Jacke von unten soweit zu ribbeln, bis ich im Taillenbereich bin. Zum Glück wurde Penelope – wie immer bei Andi – von oben gestrickt, so ist eine solche Änderung „relativ“ einfach… Diesen geraden Teil werde ich verlängern und danach wieder nach Anleitung die Jacke fertigstellen. Aber bis ich mich zu dieser Ribbelorgie aufraffen kann, wird es glaube ich noch etwas dauern… Macht ja auch nicht so wirklich Spaß…. Aber ohne werde ich sie wahrscheinlich nicht oft anziehen….

Tja, so kann etwas fertig sein und dann eben doch nicht :-) Nach längerer Abstinenz stelle ich diese „Zwischenjacke“ endlich mal wieder bei RUMS rein. Bin sehr gespannt, was es da heute noch so Alles zu bewundern gibt :-)

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: RUMS und Stricklust

Work in Progress November

Es ist mittlerweile eine Ewigkeit her, dass ich bei der Linkparty “ Auf den Nadeln im… “ teilgenommen habe. Da ich ja auch häufig Tücher stricke, sind die oft schon fertig, bevor ich die Entstehung fotografiert habe. Aber nun bin ich endlich wieder dabei :-) Mein Work in Progress im November:

Mystery KAL von Stephen West: „The Doodler“

Der MysteryKAL hat letzten Freitag begonnen und läuft insgesamt über vier Wochen. Jeden Freitag wird ein neuer Teil, ein sogenannter Clue, veröffentlicht und man hat dann eine Woche Zeit diese Anleitung umzusetzen. Das ist natürlich keine Pflicht, aber das Ganze macht unheimlich viel Spaß und daher  versucht man es immer :-) Mein Clue 1 ist seit gestern fertig und nun warte ich gespannt, was morgen neues kommt…

MysteryKAL_Clue_1a

Als Garn habe wieder, wie beim letzten Mystery KAL, Sockenwolle genommen. Denn ich stricke diese KALs super gerne mit, aber für den Fall, dass mir das Ergebnis dann doch widererwarten nicht gefällt, war die Sockenwolle wenigsten nicht so teuer. Aber das Tuch wird glaube ich ziemlich gut :-) Die Anleitung findet Ihr hier.

MysteryKAL_Clue_1b

Brighton Rock Socks

Diese Socken stricke ich mittlerweile das zweite Mal. Wobei mir gerade einfällt, dass ich die anderen noch gar nicht gezeigt habe… Egal… Die Anleitung stammt aus dem Heft „The Knitter“, Ausgabe 18/2014 und dadurch habe ich auch endlich mal wieder einen Beitrag für 12 Bücher – 12 Monate von Rebecca :-) Die Anleitung ist wirklich super geschrieben und die Socken sitzen auch richtig gut.

Socken_senfgelb

Strickjacke Vitamin D

Die Strickjacke Vitamin D habe ich bereits bei diversen Mädels bei Ravelry bewundert und als ich dann auch noch diese Wolle (Alta Moda Lace von Lana Gr*ssa) im Angebot gefunden habe, musste es endlich sein. Allerdings stricke ich an dieser Jacke auch schon relativ lange. Angefangen habe ich im September und habe bisher erst den Anfang und einen Ärmel. Das liegt daran, dass ich parallel diverse andere Sachen gestrickt habe. Aber trotzdem geht es mit der Jacke weiter :-), wenn auch langsam…

Vitamin_D1

Weihnachtsprojekte:

Tja, und wer hat es noch nicht bemerkt… Weihnachten naht mit Riesenschritten, was heißt Stricken, Stricken, Stricken…. Zwei Teile für Weihnachten sind bereits fertig, eins habe ich im Moment noch auf der Nadel und eins ist noch in Planung. Diese Weihnachtssachen zeige ich Euch dann nach Weihnachten :-)

Das wars heute erstmal. Jetzt heißt es weiterschicken und spätestens am Wochenende wird weitergenäht. Denn die Winterjacke wartet ja auch noch….

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: Auf den Nadeln November, 12 Bücher – 12 Monate und Stricklust

Miette und Little Clouds in Jeansblau

Einer Strickjacke, die scheinbar jeder schon gestrickt hat, ist die „Miette“ von Andi Satterlund. Auch ich habe sie bereits einmal gestrickt. Damals hatte ich noch furchtbar viel Respekt vor englischen Anleitungen :-) Mittlerweile liebe ich sie, sie sind meist genauer und auch einfacher als deutsche…. Aber man muss sich trauen :-)

Und hier ist nun meine Miette Nr. 2 in Jeansblau:

Miette_in_Jeansblau_1

Richtiges Blau ist ja eine für mich sehr untypische Farbe, steht mir leider auch nicht wirklich…. Aber Jeansblau ist ja kein Blau, Jeans passt immer :-) Daher habe ich mich mal auf eine eher ungewohnte Farbe für mich gestürzt und bin sehr begeistert. Beim Garn habe ich auch Neuland betreten… Bisher habe ich Wolle immer in einem Laden gekauft, aber da ich in diversen Blogs schon so oft von Dro*swolle gelesen habe, wollte ich die denn nun auch endlich mal ausprobieren. Und was soll ich sagen, ich bin von der Qualität wirklich begeistert.

Miette_in_Jeansblau_2

Insgesamt habe ich für meine Miette 9 Knäuel Big Merino gebraucht. Gestrickt habe ich das Ganze mit einer 5,5er Nadel. Verlängert habe ich die Miette sowohl im Ganzen als auch an den Ärmeln. Wie viel genau, habe ich leider vergessen aufzuschreiben…. Allerdings würde ich bei der Nächsten, noch mehr verlängern. Denn so, finde ich, ist es trotzdem eher eine Kleiderjacke und so oft trage ich die dann auch nicht. Daher wäre es schon ganz gut, wenn die Jacke noch etwas länger wäre…

Jeans_Cloud_1

Da ich ja bei Wolle immer jemand bin, der auf Nummer sicher geht, habe ich natürlich auch ziemlich reichlich Wolle bestellt :-) Okay, sie war im Angebot, aber 14 Knäuel waren doch ein bisschen viel… Und was macht man, wenn man Wolle übrig hat? Genau, man strickt ein weiteres Tuch :-) Meine Wahl fiel  dieses Mal auf die „22 Little Clouds“ von Martina Behm. Genau wie die Miette eine kostenlose Anleitung.

Jeans_Cloud_2

Die Little Clouds stricken sich super schnell und sind auch von der Größe vielseitig einsetzbar. Verbraucht habe ich für das Tuch so ca. 4,5 Knäuel. Es ist also nur noch ein winziger Rest übrig :-)

Ich hoffe, ich kann Euch bald auch wieder Genähtes zeigen, aber momentan ist meine Overlock zur Jahreswartung und meine „normale“ Nähmaschine zickt dermaßen rum, dass ich jetzt definitiv eine neue Maschine kaufen werde. Also, über Tipps von Euch würde ich mich sehr freuen. Denn sie sollte vielseitig einsetzbar sein, Jersey und auch Jeans problemlos nähen können und auch das Preis-Leistung-Verhältnis sollte stimmen.

Was es sonst noch Tolles an selbst geschneiderter Kleidung heute zu bestaunen gibt, könnt Ihr Euch hier ansehen :-)

Viele Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: MMM und Stricklust

Audrey In Unst in Sonnengelb

Macht dieses Strickjacke nicht sofort gute Laune? Ich finde dieses Sonnengelb einfach nur toll :-) Endlich habe ich es geschafft, die „Audrey In Unst“ von Gudrun Johnston zu stricken. Sie stand schon etwas länger auf meiner „To Knit“-Liste :-)

Audrey_in_Unst_1

Die Strickjacke wird in einem Stück gestrickt, allerdings von unten nach oben. Daher wird auch an den eigentlichen Seitennähten eine linke Masche eingestrickt. Wirkt dadurch optisch wie eine Naht. Praktisch ist das aber wohl notwendig – so hat man mir das zumindestens mal in einer Strickgruppe erklärt – damit sich das Strickstück nicht verdreht. Ist noch wichtiger bei Pullovern. Persönlich finde ich es angenehmer von oben zu stricken, aber Hauptsache es wird in einem Stück gestrickt. Denn das Zusammennähen finde ich immer ziemlich furchtbar….

Audrey_in_Unst_3

Gebraucht habe ich für diese Jacke insgesamt 8 Knäul Cashcot von Lana G*ossa mit Nadelstärke 3,5 für die Jacke selbst und etwas mehr, ist so vorgesehen in der Anleitung, also 3,75 für die Bündchen. Die sind bei dieser Jacke allerdings ziemlich anstrengend, es wird mit verschränkten Maschen gestrickt. Rechts verschränkt finde ich ja okay und das geht ja auch noch recht zügig, aber links verschränkt… Puh, man ist echt froh, wenn man damit durch ist. Ist wirklich ein kleiner Liebesbeweis an die Jacke…. Die Wolle ist sehr angenehm, warm aber eben nicht zu warm. Sie besteht aus 85 % Baumwolle und 15 % Cashmir. Tolles Garn und das Beste, es war im Sonderangebot in meinem Wollgeschäft :-) Da habe ich mich natürlich direkt eingedeckt. Im Moment arbeite ich an Jacke Nummer zwei aus diesem Material :-)

Audrey_in_Unst_2

Nach häufigem Regen habe ich endlich eine ausgiebig Hunderunde fürs Fotomachen genutzt. Daher ist der Punktehund auch mit von der Partie :-) Zu der Jacke trage ich mein momentanes Lieblingskleid: das Weihnachtskleid aus dem letzten Jahr :-) Allerdings habe ich es angepaßt. Ich habe die Ärmel auf Dreiviertel Länge gekürzt und auch die Rocklänge um einiges reduziert. Seid diesen Änderungen trage ich das Kleid echt viel, es ist super gemütlich und läßt sich immer wieder anders kombinieren :-) Da es an diesem Morgen zwar sonnig, aber noch nicht ganz so warm war, habe ich mich zusätzlich in mein Braidsmaid-Tuch gekuschelt. Finde die Farben passen alle perfekt zusammen… Ja, und die obligatorische Hundetasche darf natürlich auch nicht fehlen :-)

Noch mehr wunderbare selbstgemachte Kleidung findet Ihr heute hier. Viel Spaß beim Stöbern :-)

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlink zu: MMM, Stricklust, Crealopee, Link Your Stuff

Finale des Outfit Alongs 2015

Heute zeige ich Euch mein Ergebnis des Outfit Alongs 2015. Andi von Untangling Knots und Lauren von LLadybird initiierten eine Mischung von Knit Along und Sew Along. Hier habe ich davon schon einmal berichtet. Ziel war es, bis 31. Juli 2015 ein komplettes Outfit, bestehend aus Kleid und Strickjacke fertig zu stellen. Hier nun das Ergebnis meines OAL 2015:

OAL2015_1

Für beide Teile, also für die Jacke und das Kleid, gab es einen Vorschlag von den Beiden. Das offizielle Schnittmuster ist das Kleid McCall 6887 und die offizielle Strickanleitung ist die für Andis Strickjacke Vianne. Allerdings waren das nur Vorschläge. Was man am Ende produziert, konnte sich jeder selber aussuchen. Bei der Strickjacke habe ich mich für das vorgeschlagene Projekt entschieden, die Vianne. Die Jacke ist toll und es macht auch richtig Spaß, sie zu stricken. Aber man muss ein bisschen aufpassen. Da bei dieser Jacke viele Muster nebeneinander laufen, ist es sehr ratsam mit vielen Maschenmarkierern zu arbeiten, sonst verliert man schnell den Überblick und das Muster verrutscht.

OAL2015_4

Trotzdem traf es mich…. Die Jacke war fertig (so richtig komplett fertig…) und ich habe sie schön gewaschen und gespannt. Und nach dem Trocknen habe ich es gesehen und ich hätte echt heulen können… Ein dicker Fehler im Netzteil des Rückens…. Blöderweise habe ich den erst nach dem Spannen gesehen…. Anfangs habe ich mir eingeredet, dass sieht keiner und überhaupt und ich lasse dass… Tja und nach ca. zwei Tagen habe ich dann beschlossen, so werde ich die Jacke, die ich echt toll finde, nie anziehen…
Also habe ich zuerst die Blende mit den Knopflöchern wieder aufgeribbelt und anschließend den unteren Teil der Jacke bis knapp unter die Arme. Und alles von vorn. Und wie es der Teufel will, habe ich mich danach noch zweimal vertan, aber beide Male zum Glück weiter unten und ich habe es auch immer frühzeitig gemerkt, so dass ich nicht so viel ribbeln musste… Aber es hat sich gelohnt :-) Obwohl ich gerade schon wieder einen Fehler gefunden habe, aber der ist tragbar, da sehr klein…

OAL2015_3

Das Kleid entspricht nicht dem Projektvorschlag, das war ja das Mc Calls 6887 Eigentlich wollte ich das Mc Calls nähen. Der Schnitt liegt hier auch schon ausgedruckt bereit und der Stoff ist auch da – dieser tolle grüne Stoff, ich mag ihn sehr…., aber ich hab diesen Schnitt erstmal zurück gestellt.

OAL_1 Kopie

Denn zum einen habe ich noch nie ein Webstoffkleid genäht, sprich ich hätte relativ lange gebraucht und auch erst ein Probeteil nähen müssen und außerdem muss ich immer die Schnitte anpassen. Das kann ich aber noch nicht so richtig gut und daher habe ich kurzer Hand den Schnitt für diesen OAL 2015 verworfen und statt dessen den bewährten Schnitt Ella von pattydoo genommen. Zu Glück habe ich einen wie ich finde ganz witzigen Retrojersey gefunden, der super zu diesem Kleid passt. Aber der Mc Calls wird noch umgesetzt :-)

OAL2015_5

Abschließend muss ich sagen, fand ich diesen OAL toll. Es war das erste Mal, dass ich daran teilgenommen habe und im nächsten Jahr mache ich sicher wieder mit. Denn die Idee finde ich perfekt. Nicht einfach nur ein Kleid nähen oder eine Jacke stricken, sondern ein zusammenpassendes Komplettoutfit, super.

Weiter tolle Modell findet Ihr wie immer Mittwochs hier.

Liebe Grüße, Eure Brigitte

OAL 2015: Morgen geht’s los

Es ist so weit :-) Das nächste gemeinsame Nähen und Stricken steht an: Der Outfit Along 2015. Andi von Untangling Knots und Lauren von LLadybird starten eine Mischung von Knit Along und Sew Along. Das offizielle Schnittmuster ist das Kleid McCall 6887 und die offizielle Strickanleitung ist die für Andis Strickjacke Vianne. Es kann natürlich auch jeder andere Kleiderschnitt und auch jede andere Strickjacken-Anleitung genommen werden. Ziel ist es, dass man am Ende ein komplettes Outfit hat :-)

Der Vorteil der offiziellen Anleitungen ist, dass sie von den Beiden betreut werden. D. h. Andi wird über die Strickanleitung und Lauren über das offizielle Nähschnittmuster schreiben. Eine toll Hilfe :-) Ich werde aus diesem Grund die beiden offiziellen Anleitungen verwenden.

Und das ist meine Stoff- und Wollauswahl:

OAL_1 KopieEin grüner Baumwollstoff, den ich super klasse finde, weil er nicht „nur“ grün ist, sondern mehrere Grüntöne ineinander spielen. Für das Kleid gibt es im Schnitt mehrere Varianten. Ich werde das Kleid mit kleinen Ärmeln und weitem Rock nähen.  Als Wolle habe ich mir ein cremefarbenes Garn aus Merinowolle ausgesucht. Sieht doch toll zusammen aus, oder?

Ich freu mich riesig. Es ist das erst Mal, dass ich ein Kleid aus Webstoff nähe inklusive Reißverschluss und so …  Und morgen am 1. Juni geht es los mit Stricken. Etwas später, am 22. Juni startet Lauren mit den Posts zum Kleid. Das Ende der Aktion ist der 31. Juli.

Bin sehr gespannt, wie das Ganze so abläuft und vor allem auch, wer alles mitmacht und was für tolle Outfits dabei entstehen werden :-)

Liebe Grüße, Eure Brigitte