Work in Progress im November

Endlich kann ich Euch wieder unter dieser Rubrik etwas zeigen. Im Oktober gab es nicht viel Neues und wenn, war es direkt schon wieder fertig, so dass ich Euch lieber die Ergebnisse gezeigt habe :-)

Ganz aktuell habe ich einen Schal auf der Nadel, von dem ich noch nicht weiß, wie er am Ende aussehen wird, denn ich mache auf ravelry beim  Westknits Mystery Shawl KAL 21014 von Stephen West mit :-)  Begonnen hat das ganze am 31. Oktober und jeden Freitag (bis 21. November) gibt es ein neues Teilstück der Anleitung. Ich habe etwas verspätet begonnen, bin aber nun auch fertig mit Clue 2, also dem zweiten Teilstück :-)

Clue_2_1Das Tuch wird glaube ich riesig, es sind nach Clue 2 schon mehr als 300 Maschen… Bei der Wolle habe ich extra nicht die Rieseninvestition gemacht, da es ja auch hätte sein können, dass mir das Ergebnis nicht so gefällt. Zusätzlich braucht man recht viel Wolle: 4 Farben mit jeweils ca. 250 m und da dachte ich mir, Sockenwolle ist perfekt, Preis okay und die Rest kann man hervorragen weiternutzen. Bisher gefällt mir der Schal richtig gut. Allerdings werde ich ihn wahrscheinlich noch einmal mit einem anderen Garn stricken. Könnte mir vorstellen, dass es mit einer Silkhair ziemlich toll aussehen könnte….

Für mich ist dieser KAL was besonderes… Denn bisher habe ich mich immer vor englischen Anleitungen gedrückt. Ich hatte schlicht Schiss, hatte immer einen unheimlichen Respekt davor… Aber bei diesem KAL wollte ich mitmachen, also Augen zu und durch… Und was soll ich sagen, mit den Übersetzungshilfen aus dem Internet (da gib es ja echt richtig viele…) und den kleinen Videos, die Stephen zu Beginn eines jeden neuen Clues einstellt, ist es auf einmal gar nicht mehr so schwer und macht richtig Spaß :-) Jetzt steht der Miette endlich nichts mehr im Weg :-)

Ansonsten habe ich Weihnachtsgeschenke auf der Nadel, die ich euch natürlich nicht zeigen kann und noch immer einige Ufos wie meine Schößchen-Weste. Eigentlich hatte ich sie auch bereits gespannt und dachte nun, ich kann sie zusammennähen und den Schalkragen und die Mini-Ärmel anstricken, tja… aber bei dem Muster reicht Anfeuchten und Spannen nicht. Es zieht sich danach sofort wieder alles zusammen. Echt blöd…

Heute habe ich das Teil deshalb „richtig“ gebadet und gespannt. Ein himmelweiter Unterschied… Jetzt muss es trocknen.

Schoesschen_Weste_gespannt

Und die Grannies kreisen auch noch als unvollendete Ufos im Orbit und warten darauf vernäht und zusammengehäkelt zu werden, um dann – irgendwann – ein Kissen zu werden…

Grannykissen

Darüber hinaus bastle ich seit geraumer Zeit an einem Adventstutorial für Euch, allerdings nur mit einer Nadel :-) Neugierig? Die liebe Annie startet in diesem Jahr einen Blog-Adventskalender.

kalenderUnd ich bin dabei :-) Das Türchen Nr. 11 findet Ihr bei mir auf dem Blog :-) Aber bis dahin müsst Ihr noch ein bisschen warten :-)

Viele liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: Creadienstag, Link Your Stuff, Stricklust, Crealopee und Maschenfein

Heaven and Space und was sonst fertig wurde…

Nun hat auf denn letzten Metern denn doch noch Heaven and Space den Weg zum donnerstäglichen Rums geschafft :-) Puh, das war heute knapp… Aber was ist Heaven and Space ? Es ist ein neuer Schal – also die Anleitung dazu – von Martina Brehm.

Heaven_and_Space_3Super schön und im Prinzip auch total einfach, immer nur rechte und linke Maschen, Maschen herausstricken und Maschen zusammenstricken. Echt nicht das Drama, aber man muss immer mitzählen und das kann beim Fernsehn schauen schon mal schief gehen…Tja… Aber der Schal ging trotzdem super schnell und wurde auch schon einige Male ausgeführt :-)

Heaven_and_Space_0

Gestrickt habe ich ihn aus einer wunderbaren Wolle (65 % Merino/ 35 % Seide) handgefärbt von der lieben Silvia. Es ist eine undefinierbare Farbe zwischen Lila und Braun. Toll, passt super zu all den Farben, die ich sonst meist so trage :-)

Bei diesem Schal kann man übrigens mal sehr deutlich sehen, welchen Unterschied das Baden und Spannen von Strickstücken macht. Ich war da ja bisher auch meistens eher faul, aber mittlerweile bin ich echt bekehrt :-)

So sieht der Schal ungebadet und ungespannt aus:

Heaven_and_Space_2

Das ist jetzt zwar ein Bild von „unterwegs“, sprich, während des Strickens und nicht das Endwerk. Aber ich finde man sieht recht gut, wie stark sich das Muster zusammenzieht. Ein ganz eigener Effekt und wenn man den möchte, perfekt. Dann läßt man alles, wie es ist. Ansonsten heißt es am Ende Baden und Spannen und dann sieht das ganze so aus:

Heaven_and_Space_5

Jetzt erkennt man auch wesentlich besser das eigentliche Muster.

Aber nicht nur dieser Schal ist im Oktober fertig geworden, auch die Handstulpen „Eiskaltes Händchen„, deren Start ich ja bereits hier vorgestellt habe. Gestern wurde dann auch die dazu passende Mütze, die „Coole Rippenmütze Two in One“ fertig:

Muetze_Puelschen_2

Two in One will sagen, wenn man die Mütze ausziehen will/muss, kann man einfach die Kordel in der Mütze aufmachen und die Mütze runter ziehen und schon hat man einen Loop. Durch diese Kordel hat diese Mütze einen total niedlichen Puschel oben auf dem Kopf :-)

Muetze_Puelschen_1

Und dann ist zwischendurch noch diese niedliche Winzlingssocke fertig geworden. Ist dieser Zwerg nicht goldig? Tüt hat sie auf ihrem Blog gezeigt und auch lieberweise direkt dabei geschrieben, wie sie diese Minisocke gestrickt hat. Tja, da musste der Lemming in mir natürlich auch ran :-) Allerdings habe ich eine Bumerangferse gestrickt und keine Käppchenferse. Die kann ich einfach wesentich besser…

winzlingssocke

Eine weitere Anleitung für diese Minisocken findet Ihr übrigens bei der Nähoma. Sie strickt diese Socken schon lange, hab aber total vergessen, dass ich solche Minis schon bei ihr gesehen habe. Ich wusste nur noch, dass es die gibt, aber nicht mehr wo… Wie das so ist im Internet…

So, das wäre es für den Oktober. Neu hinzugekommen sind nur ein paar Weihnachtsprojekte, die ich aber hier leider noch nicht zeigen kann… Daher auch diesmal kein Work in Progress im Oktober.

Das war heute richtig knapp, knapp für RUMS, aber auch knapp für die Vorstellung der Okoberwerke…. Aber nun ist es vollbracht und ich kann mir jetzt gemütlich all die Werke der anderen Mädels ansehen :-)

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Verlinkt zu: RUMS, Link Your Stuff, Crealopee, Stricklust

 

Mein erstes Swing-Strickstück ist fertig

Swing-Stricken, eine Technik, die mir bis zu diesem Tuch noch völlig unbekannt war. Gut, mit verkürzten Reihen habe ich auch schon gestrickt. Aber eigentlich nur, um Rüschen entstehen zu lassen, mehr nicht. Und in der Anleitung bzw. dem Tuch „Steine im Flussbett“ werde eben diese Steine durch verkürzte Reihen gestrickt. Aber jetzt erst einmal ein Bild vom Endergebnis:

Tuche_Steine_im_Flussbett_2

Dank des Regenwetters gibt es heute nur Bilder an Püppi. Die Anleitung ist von Petra Neumann und Ihr bekommt sie hier. Ganz wichtig bei der Anleitung ist, dass Ihr wirklich genau das mach, was da steht… Gerade wenn man einigermaßen stricken kann, meint man ja oft, dass kann so nicht, ich mach das mal auf meine Weise. Hier eine eher blöde Idee :-) Hält man sich an alles, klappt es super einfach und geht recht schnell.

Insgesamt habe ich knapp 200 g Wolle verbraucht. Von der Wolle mit dem braunen Farbverlauf ist nur noch ein kurzes Stück übrig, von der cremefarbenen etwas mehr. Aber die „Steine“ fressen einiges an Wolle.

Tuche_Steine_im_Flussbett_3

Auch von Links, also von der Innenseite, finde ich sieht das Tuch gut aus :-) Zum Ende wird es wie bei allen Tüchern etwas mühselig, weil man richtig viele Maschen auf der Nadel hat und eine Reihe dann soooo lange dauert, aber da muss man durch. Zur Belohnung bekommt man ja auch ein tolles Tuch :-)

Dieses Tuch habe ich auch wieder artig gespannt :-) Ist aber auch nötig, denn sonst ziehen sich die Steine zusammen und auch die Rippen, so dass das schöne Muster gar nicht so richtig zur Geltung kommt.

Um auch so große Teile vernünftig spannen zu können, habe ich mir im Baumarkt zwei dicke Styroporplatten gekauft. Je nach Bedarf kann ich sie einzeln verwenden oder dicht zusammengeschoben für so große Teile wie dieses Tuch. Klappt super :-)

Tuche_Steine_im_Flussbett_1

Und hier ist das Prachtstück auch nochmal in seiner vollen Schönheit :-) Wie Ihr seht, war es beim Spannen noch schön draußen…Tja, und dann kam das Schmuddelwetter…

Ich wünsche Euch eine schöne und hoffentlich bald auch etwas trockener Woche, Eure Brigitte

Verlinkt zu: Creadienstag, Link Your Stuff, Crealopee und Stricklust

Work in Progress September

Es ist wieder soweit: Der Monat neigt sich dem Ende und es wird Zeit, mal wieder eine Übersicht darüber zu geben, was ich im September so auf der Nadel habe. Gesammelt werden alle entsprechenden Beiträge wieder bei maschenfein, dem neuen Strick-Blog von Engelenchen.

Weste_1

Wie ich Euch ja schon in meinem Post über die im September fertig gewordenen Projekte geschrieben habe, sind die Zopfjacke, die Wolle und ich nicht richtig miteinander warm geworden. Und stricken soll – finde ich – Spaß machen. Es kann einen fordern, kein Thema, darf einen aber auch nicht nerven oder ärgern. Daher habe kurzentschlossen alles, was ich bis dahin schon gestrickt hatte, wieder aufgeribbelt und nach einer Alternaive gesucht.

Im neuen Lana Gr*ssa Heft „Filati Stricken, Ausgabe 7“ habe ich einen prima Ersatz gefunden: eine Weste mit einem kleinen Schößchen. Total schön :-) Und die Zopfjacke ist erst ein Mal vertagt. Mit der richtigen Wolle wird das bestimmt super, aber so war’s einfach nicht meins.

So richtig viel fehlt bei der Weste auch gar nicht mehr. Ich muss nur noch Zweidrittel von einem Vorderteil und dann wird das Ganze schon gespannt. Muss bei diesem Muster auch unbedingt sein, weil es sich ansonsten  irre zusammenzieht. Und dann werden der Kragen und die Miniärmel noch  drangestrickt. Bin sehr gespannt auf das Ergebnis, passt, glaube ich, perfekt zum Herbst :-)

Kiesel_im_Fluss_1

Dann stricke ich mal wieder ein Tuch, welche Überraschung :-) Aber Tücherstricken ist einfach toll. Das Muster bzw. die Anleitung nennt sich „Steine im Flussbett“ (von Petra Neumann). Es wird mit vielen verkürzten Reihen gestrickt, swing stricken. Kannte ich bisher nicht, ist aber gar nicht schwer und macht richtig Spaß. Für das Tuch verwende ich 1 Knäul Regia Hand-dye-Effect (100 g), das ist das Garn mit dem bräunlichem Farbverlauf und 1 Knäul Trekking Sport von Zitron (100 G) in Natur. Beides sind im Prinzip Sockengarne. Gestrickt wird das Ganze mit Nadelstärke 3,5.

Kiesel_im_Fluss_2

So, ebenfalls ganz neu auf der Nadel sind diese Handstulpen. Sehen die nicht witzig aus mit diesen Rollen?

Nadel_sep_2014_1

Als ich diese Anleitung, nennt sich „Eiskaltes Händchen„, gesehen habe, wollte ich unbedingt auch. Passend dazu gibt es noch eine Anleitung für eine Mütze, die man als Mütze und auch als Loop tragen kann. Klar, dass die nach de Stulpen auch noch dran kommt. Wolle habe ich dafür genug eingekauft: insgesamt 200 g Crazy Zauberbälle von Sch*ppel in der Farbe Herbstsonne :-)

Das letzte Projekt kann ich leider noch nichtzeigen, auch nicht im Anfangsstadium. Denn es wird ein Geschenk :-)

Das war’s im September. Im Oktober werde ich Euch ein neues großes-kleines Projekt vorstellen, bei dem vielleicht auch einige mitmachen werden, hoffe ich :-)

Jetzt schicke ich meine „Nadelwerke“ auf die Reise zu maschenfein, Creadienstag, Link Your Stuff, Crealopee und Stricklust.

Wünsche Euch eine schöne Woche und liebe Grüße, Eure Brigitte

 

 

Poncho Nr. 2 und was sonst noch im September so fertig wurde

Im August habe ich Euch ja so einige Projekte „Work in Progress“ gezeigt. Nun sind fast alle Arbeiten fertig geworden. Und bevor ich Ende September dann die neuen Strickprojekte auf der Nadel vorstelle, hier erst Mal meine aktuell fertigen Werke :-)

Poncho_2

Tada: mein zweiter Poncho :-) Auch er ist wieder in einem Lochmuster gestrickt. Es ist nur minimal anders als das von meinem ersten Poncho. Die Wolle ist diesmal Secondo Big von Lana Gr*ssa. Verbraucht habe ich jeweils zwei Knäul in Senfgelb, in Rost und in Braun.

Und: ich habe mir bei diesem Poncho tatsächlich die Mühe gemacht und ihn ordnungsgemäß gespannt. Also angefeuchtet und dann gespannt !!!!

Poncho_1

Das aller erste Mal… aber es hat sich echt gelohnt :-) Also wer zu dieser Arbeit bisher zu faul war und sie für unnötig erachtet hat – wie ich – es bringt echt was, macht es. Ich bin bekehrt :-)

Ebenfalls fertig sind meine Bauerngarten-Zauber-Socken geworden. Es sind meine ersten richtigen Mustersocken und auch meine erste Käppchenferse. Bisher habe ich eigentlich immer ganz schlichte Socken gestrickt mit der Bumerangferse. Hat richtig Spaß gemacht und ich hab viel gelernt. Jetzt kann ich Zöpfe auch ohne Hilfsnadel stricken :-)

Bauerngarten_Socken_3

Ebenfalls fertig geworden ist der Noppenloop. Er wurde aus 75 g Lan Gr*ssa Lace Perls in braun gestrickt. Ihn habe ich Euch ja ausführlich schon hier gezeigt.

Noppenloop_1

Ebenfalls beendet habe ich das Lacetuch. Wie schon geschrieben, war das Muster bzw. die Anleitung so gar nicht meins. Wir haben uns so gar nicht verstanden und daher habe ich einfach aufgehört. Denn das Muster passte nicht und Aufribbeln geht bei diesem Garn auch nicht. Also, Schluss. Nun habe ich ein kleines Dreieckstuch, dass ich wunderbar als kleines Nickituch nutzen kann. Denn die Farben von diesem Tuch sind einfach toll :-)

Dreieckstuch_Ajour_1

Als letztes sind noch diese Socken fertig geworden:

Jecksocken_1

Wieder Mustersocken :-) Allerdings nur ein kleines, einfaches Muster (Jeck-Socken von Regina Satta), gestrickt aus 100 g Baumwoll Stretch Sockengarn. Super fernsehtauglich :-)

So, damit wären wir durch mit den beendeten Arbeiten. Offen ist noch das Kissen mit den Grannies. Hier bin ich noch nicht weiter. Heißt, ich muss immer noch alles vernähen, zusammenhäkeln und dann ein dazu passendes Kissen nähen…

Und die Zopfmusterjacke… Aber die wird es nicht geben. Das Muster, die Wolle und ich kamen nicht wirklich zusammen und daher habe ich kurzer Hand beschlossen, ich mach aus dem Garn was anderes. Anstelle der Jacke wird es nun eine Weste mit Schößchen. Genaueres dazu, wenn ich die Projekte vom September zeige :-)

Da alle diese Stricksachen für mich sind :-) dürfen sie auch alle heute zu RUMS und natürlich zu Link Your Stuff, Crealopee und Stricklust. Und nun werde ich mir in aller Ruhe ansehen, was die anderen so produziert haben :-)

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Kuscheliges Dreieckstuch :-)

Der Sommer neigt sich dem Ende und nun kann man sie wieder prima gebrauchen: große, kuschlige Dreieckstücher. Man kann sich abends wunderbar reinkuscheln, egal ob auf der Terrasse, dem Balkon oder dem Sofa. Herrlich, ich liebe Tücher. Ist noch gar nicht aufgefallen, oder ;-)

Lacetuch_1

Gestrickt habe ich das Tuch mit drei Fäden in den Farben rot (ein ziemlich knalliges), braun und ein ganz helles, pastelliges orange, dass fast Richtung weiß geht.

Und welche Farbe hat das Tuch: rot. Irre, wie dieser knallige Rotton wirklich alles überlagert hat. Die anderen Farben haben den Ton lediglich etwas abgeschwächt. Dachte eigentlich, dass man auch die anderen wahrnehmen würde… Aber egal :-)

Lacetuch_2

Die Anleitung stammt aus der Filati Stricken, Ausgabe 6. Details zu dem Tuch findet Ihr bei ravelry. Das Tuch ist auch ein tolles Anfängerprojekt. Lediglich zum Ende hin braucht man ein wenig Ausdauer, denn dann ist man an der langen Seite, sprich man hat knapp 200 Maschen auf der Nadel. Und so eine Reihe dauert durchaus etwas länger :-)

Da dieses Kuschelteil nur für mich ganz alleine ist :-) darf es heute zu Rums und auch zu Lieblingsstuecke4me, denn es ist ein Lieblingsteil und natürlich zu Link Your Stuff, Crealopee und zu Stricklust.

So, und nun geh ich selber lesen und stöbern :-)

Liebe Grüße, Eure Brigitte

P. S. Danke für die Tipps zum Thema Overlock :-) und Eure aufmunternden Worte :-)

 

 

Work in progress

Heute stelle ich mal kein fertiges Projekt vor, sondern Alles, was ich momentan so auf der Nadel habe. Gar nicht so wenig…. Auf diese Idee bin ich durch einen Post von Engelenchen gekommen. Sie hat dazu aufgerufen, einmal monatlich alle laufenden Arbeiten vorzustellen. So hat man einen tollen Überblick darüber, was sich so alles in den verschiedensten Wolltaschen befindet :-) Ist ja oft mehr, als man so glaubt. Und zum anderen sieht man auch wunderbar, wie sich die Projekte entwickeln.

Hier nun meine Nadelwerke.

Ein Lace-Loop
aus einem traumhaften Kuschelgarn mit kleinen Perlchen (drei Knäule L*ce Pearls von L*na Gr*ssa). Das Muster geht super schnell. Wahrscheinlich ist der Loop schon in den nächsten Tagen fertig. Hab damit erst am Sonntagabend angefangen. Macht richtig Spaß :-)

Laceloop

Sommer-Poncho
Ponchos sind ja super praktisch. Man kann sie einfach überwerfen und ist automatisch angezogen, hat es aber auch gleichzeitig muckelig im Rücken. Herrlich :-) Daher habe ich auch, als ich diese Wolle (Big Se*ondo von L*na Gr*ssa, insgesamt 6 Knäul) im Angebot gesehen habe, direkt zugeschlagen und mit meinem zweiten Poncho angefangen. Das erste Teil ist fertig und das zweite Teil habe ich bereits angefangen. Da sich der Sommer ja nun dem Ende nähert, sollte ich mich vielleicht hiermit mal beeilen. Aber den kann man auch im Herbst noch tragen :-) Meinen ersten Poncho findet Ihr hier.

poncho_1

Granny-Kissen
Die Hälfte des Projektes ist fertig: die neun Grannies :-) Es müssen natürlich noch alle Fäden vernäht werden. Als nächstes muss ich nun die Grannies zusammenhäkeln und anschließend noch eine entsprechende Borte drumherumhäkeln. Dann werden die Grannies auf ein weißes Kissen genäht. Ob ich mir die Mühe mache, und das Kissen selber nähe oder ob ich ein fertiges kaufe, weiß ich noch nicht, mal schau’n :-)

Grannykissen

Socken im Muster Bauerngarten-Zauber
Mein erster Kal (Knit Along) bei ravelry. Sew Alongs habe ich ja mittlerweile schon einige mitgemacht und daher dachte ich mir, es wird Zeit, auch mal bei einem KAL mitzumachen. Ist schon spannend, denn man strickt nach einem vorgegebenen Muster, hier der Bauerngarten-Zauber. Klappt ganz gut. Vorallem habe ich durch dieses Projekt eine neue Art kennengelernt, eine Ferse zu stricken. Und da Wichigste: ich kann jetzt Zöpfe ohne Hilfsnadel stricken. Toll, besonders bei kleinen Zöpfen eine enorme Erleichterung. Die liebe Tüt hat auch beim diesem KAL mitgemacht und in ihrem Post davon berichtet. Dann habe ich flott gesucht und direkt mehrere Videos dazu gefunden :-)

Bauerngartensocke_2

Zopfjacke
Ja, und das wird mein neuestes Projekt, das bestimmt auch einige Zeit in Anspruch nehmen wird: eine neue Strickjacke, die komplett überall Zöpfe hat. Sieht im Heft toll aus. Bin gespannt. Die entsprechende Wolle habe ich mir am Wochenende gekauft und wenn der Loop fertig ist, oder vielleicht auch vorher :-) geht’s los…

Zopfjacke_1

Lace-Tuch
Dieses Tuch ist echt ein bisschen anstrengend. Bei jeder Reihe muss man genau in Plan nachsehen, was zu tun ist. Eben ein richtiges Lacemuster… Hab zwar auch einige kleine Fehler bereits eingebaut, aber was soll’s, ist Handarbeit :-)

Aber ist die Wolle nicht ein Traum? Hierfür braucht man nur einen einzigen Knäul Wolle (Lace *auberball von Sch*ppel). Also wenn ich dieses Muster bewältigt habe, werde ich ein richtig edles Tuch besitzen. Aber das dauert wahrscheinlich noch was, da man leide nicht einfach so nebenbei stricken kann…

Lacetuch

Puh, das war jetzt aber ein langer Post. Toll, dass Du durchgehalten hast :-) Es dauert halt, eine solche Ausbeute vorzustellen :-) Aber das wird auch alles irgendwann fertig… Ein kleines Projekt ist bereits fertig – Samstag angefangen, Sonntag fertig – kann ich aber erst in ein paar Tagen zeigen, denn es ist ein Geschenk und muss erstmal bei der Beschenkten ankommen :-)

Passend zum Dienstag schicke ich meine aktuellen Projekte jetzt zum Creadienstag, zu Stricklust und zu Engelenchen und dann direkt mal schauen, was sonst so gewerkelt wurde.

Liebe Grüße, Eure Brigitte

 

Sommer-Häkeltuch

Tücher kann man einfach nicht genug haben :-) Und gerade im Sommer sind leichte Tücher ideal. Dieses Häkeltuch war schon einmal kurz zu sehen als ich meine neue Schneiderpuppe vorgestellt habe, aber jetzt nun richtig :-)

Haekeltuch_1

Das Tuch ist super weich und angenehm zu tragen, ohne schwitzen oder kleben. Ich habe dieses Mal Fine Degradè von Lana Grossa verwendet.

Eigentlich sollte daraus ein traumschöner Sommerpullunder werden, d. h. so ein Zwischending zwischen ärmellosem Sommerpulli und Pullunder, gestrickt in Patentmuster. Dem Richtigen, nicht irgendwelche entschärften Varianten…

Ja, was soll ich sagen? Es ist nicht mein Muster. Den Rücken hatte ich fast fertig (!!!), als ich endgültig aufgegeben habe. Bei Patentmuster darf einem nicht der klitzelkleinste Fehler passieren, von Maschen, die von der Nadel rutschen wollen wir gar nicht reden…

Bei diesem Muster kann man nix retten, da geht nur aufmachen und selbst das ist blöd, denn ob man dann immr die richtigen Fäden erwischt, ist zweifelhaft und das Ende vom Lied sind dicke, toll sichtbare Fehler im Pulli. Super, grrrr….

Haekeltuch_2

Nach dem dritten Missgeschick, habe ich entnervt aufgegeben. So macht Stricken echt keinen Spaß… Zum Glück konnte ich die unbenutzen Knäuel zurückgeben. Aber dann stellte sich die Frage, was mach ich mit den bereits verstrickten? Da bin ich über einen Post gestolpert (weiß leider nicht mehr von wem…) und habe dort dann den Link zu dieser Anleitung gefunden und danach auch das Tuch gehäkelt. Die Bändel habe ich weggelassen. Dafür habe ich eine Muschelborte drangehäkelt wie in dem Post, dessen Autor ich leider vergessen habe… Ist doch was ganz anderes, als so ein nerviges Patentmuster :-)

Haekeltuch_3

Es ist groß genug, um es sich einfach über die Schultern zu legen. Man kann es aber auch, wie bei Madame zu sehen, elegant um den Hals wickeln mit Tuchnadel :-)

Jetzt werde ich dieses schon viel getragene Tuch auf die Reise schicken zum Creadienstag, Link Your Stuff, Häkelliebe und Crealopee. Bin gespannt, was es da wieder Alles zu sehen gibt :-)

Liebe Grüße, Eure Brigitte

 

 

 

Ein neues Tuch geht zu RUMS

Gemäß Muddi’s Motto „Ein  Loop geht immer…“  gibt es heute von mir so was Ähnliches: ein gestricktes Tuch. Strickt sich fast so schnell, wie sich ein Loop nähen läßt und hat sogar eine fast identische Funktion :-)

Erneut habe ich dieses wunderschöne, handgefärbte Bändchengarn verwendet. Das erste Tuch aus diesem Material findet Ihr hier.

Tuch_Baendchen1

Im Detail sieht das Garn so aus…

Tuch_Baendchen2

Aber nun die Bilder vom fertigen Objekt. Dieses Garn verstrickt sich genial. Das Stricken geht einem super schnell von der Hand mit Nadelstärke 10. Und dann braucht man bei diesem Tuch so gar nicht nachzudenken, einfach nur Krausrechts, immer voran und in jeder Hinreihe an einer Seite eine Masche zunehmen. Kann man wunderbar nebenbei stricken und das Ergebnis ist einfach toll. Kann durchaus sein, dass da noch eins dazu kommt :-)

Tuch_Baendchen3

Tuch_Baendchen4

Und das ganze wird nun auf die Reise geschickt: einmal zu RUMS und dann weiter zu Stricklust von Immermalwasneues. Mal schauen, was es da sonst noch Alles so zu bestaunen gibt.

Liebe Grüße, Eure Brigitte

Traumhaftes Sommertuch…

…statt Strickjacke :-) Ja, so kann‘s kommen. Eigentlich bin ich mit dem festen Plan in eins meiner Lieblingswollgeschäfte gegangen, um mir die Wolle für eine Sommerstrickjacke zu kaufen. Aber eben „eigentlich“.

Denn die Wolle, die ich nach Anleitung gebraucht hätte, hatten sie zwar da, aber die Farben gingen so gar nicht. Dafür trug die Verkäuferin ein hinreißendes Tuch aus Bändchengarn. Wunderschön, und die Strickjacke war aus dem Rennen…

Sommertuch_1

Dafür habe ich einen Strang von diesem zauberhaften und handgefärbten Bändchengarn aus Wales gekauft. Leider habe ich vergessen den Strang zu fotografieren :-(  Beim nächsten Mal…

Sommertuch_2

Die Anleitung habe ich auch direkt bekommen: mit drei Maschen anfangen und dann Krausrechts immer voran. In jeder Hinreihe am Reihenbeginn eine Masche zunehmen und das solange, bis die Wolle verbraucht ist und dann locker abketten. Fertig. Und das Ganze mit Nadelstärke 10. Das perfekte Projekt für einen langen Fernsehabend: Europa sang und votete und schon ist das Tuch fertig :-)

IMG_0557

Liebe Grüße,
Eure Brigitte